Kopietz: "Arbeitslosenkanzler" Schüssel trägt Verantwortung für Arbeitsmarktprobleme

Wien investiert mehr als Bundesregierung in ganz Österreich

Wien (SPW) "Die Wiener ÖVP hat sich nunmehr endgültig als bloß verlängerter Arm ihrer Bundespartei zu erkennen gegeben. Versuche sie doch in deren Auftrag billige und leicht durchschaubare Entlastungsoffensiven durchzuführen, um von den wahren Gründen der Arbeitsmarktmisere abzulenken," betonte der Landesparteisekretär der Wiener SPÖ, LAbg. Harry Kopietz am Mittwoch in Replik auf Aussagen von ÖVP-Obmann Bernhard Görg gegenüber dem Pressedienst der SPÖ:
"Diese Ablenkung wird aber nicht gelingen. Der Verantwortliche für die Rekordarbeitslosigkeit in Österreich trägt einen Namen: Und der heißt Wolfgang Schüssel, der Arbeitslosenkanzler", unterstrich der Landesparteisekretär. ****

Görgs "falsches Spiel" sei zudem "alles andere als originell":
Indem er mit dem Finger auf die Wiener Stadtregierung weise, versuche Görg doch nur die Verantwortung des Bundes "kleinzureden." Schließlich sei die gestiegene Arbeitslosigkeit vor allem Resultat der "schwarzblauen Kaputtsparpolitik", betonte Kopietz. Dass Görg dann auch noch das Ausbleiben von konjunkturbelebenden Maßnahmen und Investitionen der Wiener Stadtregierung anlastet und mit nicht nachvollziehbaren Fantasiezahlen jongliert, setze dem Ganzen die Krone auf.

Wenn Görg "Nichtstun" und Stillstand in Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik beklage, solle er seine Beschwerde gleich an den Ballhausplatz adressieren. Denn die Wiener Stadtregierung investiere in Wien mehr in Beschäftigung als die Bundesregierung in ganz Österreich, so Kopietz abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427/347

Pressedienst der SPÖ Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW