HGPD-Resolution gegen organisierten Sozialbetrug

Zentralvorstand der Dienstleistergewerkschaft verabschiedet einstimmig Resolution

Wien (HGPD/ÖGB). Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) verabschiedete in seiner Sitzung am 5. März 2002 einstimmig eine Resolution gegen den organisierten Sozial- und Steuerbetrug.++++

Die Resolution im Wortlaut: "Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst sprach sicht sich aus aktuellem Anlass neuerlich gegen den organisierten Sozial- und Steuerbetrug aus. Wir verlangen, dass das seit Jänner 2000 dem Nationalrat vorliegende Gesetz zur Bekämpfung des Schwarzunternehmertums endlich behandelt und umgesetzt wird.

Gemeinsam mit anderen Gewerkschaften des ÖGB und den Arbeiterkammern werden wir in einer Kampagne gegen den organisierten Sozial- und Steuerbetrug auftreten."
Die Resolution wurde einstimmig angenommen.

ÖGB, 6. März 2002
Nr. 190

Der ÖGB unterstützt das Volksbegehren "Sozialstaat Österreich" vom 3. bis 10. April 2002. Machen Sie mit! Jede Stimme zählt.

Rückfragen & Kontakt:

HGPD-Presse Katharina Klee, Tel.: 0664/381 93 67

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske, Tel.: (01) 534
44/501

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB