ARBÖ-Spritpreisbarometer: Durchschnittspreise steigen wieder

Spritspartipps zum Winterausklang

Wien (ARBÖ) - In der letzten Woche ist der Preis für ein Barrel Rohöl wieder angestiegen, von zuletzt US-Dollar 18,94 auf US-Dollar 19,18. Die ARBÖ-Spritpreisbeobachter konnten aktuell feststellen, dass die Durchschnittspreise für alle Treibstoffsorten wieder gestiegen sind.

Durchschnittspreise wieder gestiegen

Die Durchschnittspreise sind in der letzten Woche von Mittwoch auf Freitag um EUR 0,004 (6 Groschen) bis EUR 0,006 (9 Groschen) gesunken. Die aktuelle Recherche der ARBÖ-Spritpreisbeobachter hat nun ergeben, dass die Durchschnittspreise für alle Treibstoffsorten im Vergleich zum Freitag der Vorwoche wieder um EUR 0,005 (8 Groschen) bis EUR 0,008 (12 Groschen) gestiegen sind.

Die aktuellen Durchschnittspreise in Österreich liegen laut ARBÖ-Spritpreisbeobachter derzeit bei EUR 0,900 (ATS 12,39) für einen Liter Super Plus, für einen Liter Eurosuper zahlt man EUR 0,809 (ATS 11,13), für einen Liter Normal EUR 0,795 (ATS 10,94) und für einen Liter Diesel zahlt man EUR 0,687 (ATS 9,45).

Die aktuellen Höchstpreise in Österreich betragen nach wie vor für einen Liter Super Plus EUR 0,956 (ATS 13,15), für einen Liter Eurosuper zahlt man EUR 0,890 (ATS 12,25), für einen Liter Normal EUR 0,876 (ATS 12,05) und für einen Liter Diesel EUR 0,790 (ATS 10,87).

Billigster Diesel in Niederösterreich

Den billigsten Super Plus tankt man laut ARBÖ derzeit in Niederösterreich um EUR 0,822 (ATS 11,31) je Liter, sowie den billigsten Eurosuper um EUR 0,712 (ATS 9,80) je Liter. Den günstigsten Normalbenzin um EUR 0,702 (ATS 9,66) je Liter, und auch den billigsten Liter Diesel um EUR 0,619 (ATS 8,52) tankt man derzeit in Niederösterreich. Das aktuelle ARBÖ-Spritpreisformel für alle Kraftfahrer lautet daher: "90 - 80 - 69 Cent".

Sparen beim Fahren

Der ARBÖ hat auch aktuelle Spritspartipps: wer die Schibox heuer nicht mehr benötigt, sollte sie im eigenen Interesse raschest vom Dach montieren. Das hilft nämlich ganz schön beim Spritsparen. Der Luftwiderstand einer Dachbox bewirkt eine deutliche Verbrauchssteigerung, speziell bei höheren Geschwindigkeiten, so die ARBÖ-Techniker.

Eine erhöhte Beladung des Fahrzeuges - zum Beispiel im Winterurlaub - kann auch den Reifendruck verändert haben. Um Sprit zu sparen, ist es jedoch wichtig, auf den richtigen Reifendruck zu achten. Ein zu geringer Reifendruck bewirkt neben einer erhöhten Abnützung eine Erhöhung des Rollwiderstandes und damit auch des Verbrauchs, so die ARBÖ-Techniker. Der vorgesehene Reifendruck steht übrigens in der Betriebsanleitung oder auf einem Aufkleber am Fahrzeug.

Aktuelle Spritpreisübersichten

Die aktuellen Preisübersichten können auf der ORF-Teletextseite 433 oder über die ARBÖ-Homepage http://www.arboe.at/billig tanken abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail:presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR