Auszeichnung für Vorarlberger Umwelt-Engagement

LR Schwärzler gratuliert beteiligten Gemeinden

Bregenz (VLK) - Beim Wettbewerb für die besten Beiträge von Gemeinden und Handel zum europaweiten autofreien Tag 2001
ging einer der vier Hauptpreise an Vorarlberg: die
Gemeinden Rankweil, Zwischenwasser, Weiler, Röthis, Sulz,
Klaus, Götzis sowie die Berggemeinden Viktorsberg,
Übersaxen, Fraxern und Laterns haben mit ihren gemeindeübergreifenden Aktivitäten und einem ansprechend gestalteten Flugblatt die Jury überzeugt. Die Auszeichnung
fand heute, Dienstag, im Rahmen des Startworkshops zum
autofreien Tag 2002 in Salzburg statt. Auch Umweltlandesrat
Erich Schwärzler freut sich über den Erfolg der Regio
Vorderland und dankt den Gemeinden für deren Engagement.
****

Der vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft, vom Österreichischen
Gemeindebund und vom Österreichischen Städtebund
ausgeschriebene Wettbewerb stieß auf reges Interesse. Im
Vorderland dauerte der autofreie Tag 2001 gleich zwei Tage:
ein besonderer Erfolg war das Seifenkistenrennen in Weiler.
Über 90 Kinder aus dem ganzen Vorderland nahmen daran teil;
die Bürgermeister der Regio waren ebenso am Start wie
Landesrat Schwärzler. Daneben ließen sich die Organisatoren
eine Vielzahl von Attraktionen einfallen: eine
Radversteigerung, Infostände, Gewinnspiele, Clownauftritte
und Pferdekutschenverkehr standen auf dem Programm. Am Tag
nach dem offiziellen autofreien Tag organisierten die
Berggemeinden in Zusammenarbeit mit dem Landbus Vorarlberg
ein "Buswandern".

Motto 2002: Sanft mobil die Freizeit genießen

2001 haben sich so viele Gemeinden wie noch nie am
europaweiten autofreien Tag beteiligt: 120 Städte und
Gemeinden machten in Österreich mit allein in Vorarlberg
waren es 29 Städte und Gemeinden. Das Ziel für heuer ist
es, die Beteiligung weiter zu erhöhen. Da der diesjährige
22. September auf einen Sonntag fällt, lautet das Motto
"Sanft mobil die Freizeit genießen".

Interessierte Gemeinden und Städte können sich beim Büro
für Zukunftsfragen melden, das den autofreien Tag in
Vorarlberg koordiniert. Nähere Informationen: Amt der
Vorarlberger Landesregierung, Büro für Zukunftsfragen,
Telefon 05574/511-20600,
E-mail: zukunftsbuero@vorarlberg.at
Internet: www.vorarlberg.at/zukunftsbuero
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL