The new Austrian Sound of Music

Aussenministerium stellte neues Projekt The new Austrian Sound of Music vor

Wien (OTS) - Die Kulturpolitische Sektion des Außenministeriums präsentierte heute ein neues MusikerInnen Unterstützungsprojekt mit dem Titel "The new Austrian Sound of Music". In Zusammenarbeit mit dem österreichischen Musikinformationszentrum mica, dem Volksliedwerk und Musikexperten aus dem universitären Bereich sowie aus dem Musikmanagement, wurde eine Empfehlungsliste mit jungen Musikern aus den Sparten Klassik, Jazz, Worldmusic/Volksmusik , Pop und Elektronik/Experimentelles erarbeitet.

Unter Ausnutzung des weltweiten Netzes der Vertretungsbehörden des Aussenministeriums bestehend aus Botschaften, Generalkonsulaten, Kulturforen und Honorarkonsulaten, sollen junge, vielversprechende MusikerInnen international unterstützt werden, die einerseits die klassische Tradition des Musiklandes Österreich aber andererseits auch zeitgenössische Strömungen des neuen Musikschaffens repräsentieren. Weiters lassen sich auch die zahlreichen Österreich-Bibliotheken, Österreich-Zentren und Österreich-Institute ausnutzen, die bei Bedarf auf die musikalische Vorschlagsliste zurückgreifen können, um Konzertveranstaltungen selbst zu organisieren bzw. an andere Konzertveranstalter weiterzureichen.

Das Außenministerium möchte sich mit diesem Pilotprogramm aktiv für die Unterstützung junger Künstler einsetzen, was aber keineswegs einen Ausschluss aller anderen aufstrebenden MuskerInnen und Komponisten bedeuten soll. Das Projekt ist zunächst für zwei Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit geplant und künftige Modifizierungen und Erweiterungen der Interpretenliste sind nicht nur möglich, sondern auch erwünscht.

Im Rahmen des neuen Auslandskulturkonzeptes ist es inzwischen nicht nur den 28 österreichischen Kulturforen, sondern vor allem auch den insgesamt 81 Botschaften und 16 Generalkonsulaten und zum Teil auch den 281 Honorarkonsulaten möglich, aus der zur Zeit 15 Ensembles und Einzelmusiker umfassenden Empfehlungsliste zu wählen. Allein im vergangenen Jahr wurden durch die österreichischen Vertretungsbehörden an die 800 Konzerte selbst veranstaltet oder mitbetreut.

Der Titel "The new Austrian Sound of Music" baut bewusst auf den besonders im anglo-amerikanischen Raum bekannten Film "Sound of Music" und die damit verbundenen positiv besetzten Klischees auf, die Österreich als Musikland international geprägt haben. Gleichzeit möchte diese Bezeichnung aber auch auf die Weiterentwicklung des österreichischen Musikschaffens Bezug nehmen und die Interpretationskunst junger, außergewöhnlich talentierter Musiker aus dem klassischen Fach hervorheben.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Minoritenplatz 9
1014 Wien
claudia.rochel-laurich@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS