Landeshauptleute diskutieren österreichische Stromlösung

LH Sausgruber: Vorarlberg hat strompolitische Weichen schon vor Jahren gestellt

Bregenz/Linz (VLK) - Morgen, Mittwoch, findet die Landeshauptleute-Konferenz in Linz statt. Eines der
Hauptthemen dabei werden die Pläne über eine
österreichische Stromlösung sein, informiert
Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Der Landeshauptmann
beurteilt die in Diskussion stehende neue Stromlösung zwar
positiv, das Land Vorarlberg werde aber - wie berichtet -
daran nicht teilnehmen: "Wir werden den bewährten Weg mit
unserem deutschen Partner fortsetzen". ****

Sausgruber wird bei der morgigen Landeshauptleute-
Konferenz auch die Gründe für die Absage an die
österreichischen Stromlösung nicht verschweigen: "Wir haben
mit unserem Partner einen langfristigen Liefervertrag
abgeschlossen. Zudem sind die Vorarlberger Strompreise sehr
niedrig und die Selbständigkeit der heimischen Unternehmen
VKW und Illwerke bleibt gewahrt." Sausgruber erwartet, dass
diese Argumente bei der Landeshauptleute-Konferenz auf
großes Verständnis stoßen werden.

Eine österreichische Stromlösung mache durchwegs Sinn,
betont der Landeshauptmann, Vorarlberg habe aber seine strompolitischen Weichen bereits vor Jahren gestellt: "Die Zusammenarbeit mit der Energieversorgung Baden-Württemberg
hat sich bewährt". Dies hatte der Landeshauptmann bereits
beim Stromgipfel Mitte Februar in Wien erklärt.
(tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL