ORF zu "song.null.zwei."-Gewinnerlied "Say a Word"

Wien (OTS) - Zu den Diskussionen im Zusammenhang mit dem Gewinner der österreichischen Vorausscheidung zum "Eurovisions Song Contest 2002", Manuel Ortega, und seinem Lied "Say a Word" hält der ORF fest:

In einem Vertrag, der mit allen Teilnehmern im Vorfeld von "song.null.zwei." geschlossen wurde, erklären sich Plattenfirmen und Interpreten mit den geltenden EBU-Regeln einverstanden und versichern, alle von der EBU gestellten Anforderungen zu erfüllen. Ein solcher Vertrag existiert auch zwischen dem ORF und der Firma EMI Music, die sich mit dem Beitrag "Say a Word", gesungen von Manuel Ortega", bei "song.null.zwei." beworben und die Vorausscheidung gewonnen hat.

Speziell um Plagiatsvorwürfen entgegenzutreten, die im Zusammenhang mit "Say a Word" erhoben wurden, hat EMI auf Wunsch des Komponisten, Alexander Kahr, einen unabhängigen Gutachter in Deutschland mit einer Expertise beauftragt.

Grundsätzlich sind EMI und der ORF der Auffassung, dass Popsongs immer wieder Ähnlichkeiten in gewissen Sequenzen aufweisen, ein Vorwurf des Plagiats ist deshalb noch nicht berechtigt.

Der ORF wird wie geplant den Siegertitel der österreichischen Vorausscheidung, "Say a Word", bis 11. März 2002 bei der EBU als offizielles Beitragslied einreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Groiß
(01) 87878 - DW 13946
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK