Wenn krank sein zum Alltag gehört… Chronische Krankheiten bei Kindern verlangen besondere Therapieformen

Wien (OTS) - Rund 5 % der Erwachsenen, aber 10 % der Kinder und Jugendlichen in Österreich leiden an Asthma. Von Rheuma sind in Österreich rund 1500 Kinder betroffen. Chronische Krankheiten im Kindesalter müssen besonders sorgfältig behandelt werden, um einer Verschlechterung des Krankheitsbildes im Erwachsenenalter vorzubeugen. Neben der Behandlung der Symptome müssen die Kinder lernen, mit ihrer Krankheit richtig umzugehen, um ein möglichst normales und beschwerdefreies Leben führen zu können.

Das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK) veranstaltet jedes Jahr in den Sommerferien Therapiecamps für asthma- sowie rheumakranke Kinder und Jugendliche. "Dabei stehen nicht nur beste medizinische Betreuung, sondern auch unbeschwertes Spielen und Spaß mit Gleichaltrigen im Vordergrund. Die Krankheit wird für einige Wochen zur Normalität. Der Erfolg der Therapieferien ist enorm: Die Kinder und Jugendlichen fahren körperlich und psychisch gestärkt nach Hause, " erklärt Mag. Andrea Lehner von der Servicestelle für Gesundheitsbildung im ÖJRK.

Physio- und Ergotherapie sind Schwerpunkte der Rheuma-Therapieferien. Daneben gibt es jede Menge Tipps und Tricks, die helfen, die Gelenke zu schonen und damit den Alltag zu erleichtern. Aktive Freizeitgestaltung mit persönlichkeitsbildenden Spielen hilft den Kindern, ihr Selbstvertrauen zu stärken und blockierte Fähigkeiten zu aktivieren. Das Gemeinschaftsgefühl unter Gleichaltrigen mit demselben Handicap wirkt zusätzlich heilend.

Beim Asthmacamp wird neben Atemtherapie ein vielfältiges Sportprogramm geboten. Eltern von asthmakranken Kindern neigen dazu, ihre Sprösslinge unter den Glassturz zu stellen. Doch neuesten Erkenntnissen zufolge sollen gerade asthmakranke Kinder möglichst viel Sport betreiben. Das stärkt die Lungen und verbessert die Kondition. Das Risiko von Asthma-Anfällen verringert sich. Die professionelle Betreuung durch Fachleute stellt sicher, dass das Ausloten der eigenen körperlichen Grenzen am Therapiecamp gefahrlos möglich ist.

Information & Anmeldung für die ÖJRK Sommer- u. Therapiecamps 2002:
Österreichisches Jugendrotkreuz, Tel. 01/58 900-173, Fax 01/58 900-179, E-Mail: petritsch@redcross.or.at, www.jugendrotkreuz.at, Anmeldeschluss: 29. 03. 2002

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK Pressestelle
Tel.: 01/58900-152
www.roteskreuz.at

Rückfragehinweis:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK