Ungarn - Aktuell

Wien (OTS) - Neuer Grenzübergang nach Ungarn

An der ungarisch-österreichischen Grenze wurde am 23. Februar 2002 ein neuer Grenzübergang bei Lutzmannsburg (Locsmand) von den Innenministern der beiden Länder, Herrn Sandor Pinter und Herrn Ernst Strasser feierlich übergeben. Der neue Grenzübergang steht Fußgängern und Radfahrern, die für Ungarn bzw. Österreich kein Visum benötigen, zur Verfügung.

Öffnungszeiten:
3. Nov. - 30. April: täglich 08.00 - 16.00 Uhr
1. Mai - 2. Nov.: täglich 08.00 - 20.00 Uhr

Ungarns Tourismus 2001 in Zahlen

Trotz der Terroranschläge im September letzten Jahres, von deren Folgen auch Ungarn nicht verschont blieb, verlief das Tourismusjahr 2001 für Ungarn erneut besser als im Jahr 2001.

Insgesamt besuchten 30,679.000 ausländische Gäste Ungarn. Das bedeutet zwar einen leichten Rückgang von 1,5 Prozent, dafür konnten die gewerblichen Betriebe mit einem neuen Rekord von 5,905.000 Ankünften einen Zuwachs von 100,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2000 erzielen, wobei die Anzahl der Nächtigungen mit 18,122.000 etwa gleich blieben. Die Auslastung lag bei 47 Prozent im Jahresdurchschnitt (+0,3 %), obwohl die Kapazitäten laufend steigen. Im Jahr 2001 wurden 1591 gewerbliche Unterkünfte mit 135.386 Betten, davon 601 Hotels mit 84.694 Betten.

Die Einnahmen aus dem internationalen Tourismus lagen 2001 bei 4388 Mio. Euro, das entspricht einem Plus von 17,9 Prozent gegenüber 2000. Ebenfalls im Jahr 2001 fuhren 11,176.000 Ungarn ins Ausland (+100,9 %) und gaben dort 1460 Mio. Euro aus (+22,7 %). Dadurch ergibt sich ein Aktivum für Ungarn aus dem internationalen Tourismus von 2928 Mio. Euro (+15,6 %), welches das gesamte Außenhandelsdefizit abdeckt.

Bei der Gästestatistik führte 2001 Rumänien (4,861.000) vor Österreich (4,790.000), Deutschland belegt mit 2,726.000 den 5. Platz. Die größten Zuwächse gegenüber 2000 gab es aus Israel (131,8 %) und aus der Tschechischen Republik (126,8 %).
Bei der Anzahl der Nächtigungen in gewerblichen Betrieben führt Deutschland mit 4,249.000 Nächtigungen vor Österreich mit 701.000, der höchsten Zahl an Nächtigungen seit zehn Jahren. Die größten Zuwächse gab es auch hier aus Israel (145,9 %), gefolgt von Schweden (125 %).

Dreimal wöchentlich Hévíz & Bük mit dem Thermal Express von Blaguss

Nicht nur ein- und mehrwöchige Kuraufenhalte, sondern auch ein Wellness-Wochenende zwischendurch ermöglicht BLAGUSS bequem und sicher mit dem ab sofort dreimal wöchentlich verkehrenden Liniendienst in die Westungarischen Heilbäder Sopron, Bük, Sárvár, Hévíz, Alsópáhok und Keszthely. Der THERMAL EXPRESS neu verkehrt jeweils Donnertag, Samstag und Sonntag früh ab Wien (Abfahrtsstellen Bahnhof Wien Mitte, Westbahnhof, Samstag auch Flughafen Wien), und an den selben Tagen retour. Die Hin- und Rückfahrt nach Hévíz kostet EURO 43,-. Genaue Fahrplanauskünfte und Anmeldung unter Telefon 01/50180-250 und in allen BLAGUSS Filialen.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/HUN/OTS