FP-Windholz: Rettung für "Schloßhof" und "Niederweiden"

Der Nationalrat beschloß eine Betriebs- und Revitalisierungesellschaft

St. Pölten (OTS) - Volle Unterstützung für die auf Initiative der Freiheitlichen im Parlament beschlossene Gesellschaft zur Revitalisierung und zukünftigen Betreibung der Marchfeldschlösser versprach heute der freiheitliche Landesparteiobmann Ernest Windholz. ""Der weitere Bestand diese historischen Juwelen österreichischer Baukunst ist damit gesichert!", erklärte der FP-Landeschef.****

Die Schlösser des Marchfeldes - Schloßhof und Niederweiden - , seien ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes Österreichs, die Restaurierung und Erhaltung dieser Barockbauwerke müßten auch weiter zu den kulturellen Aufgaben der Öffentlichen Hand zählen, so Windholz. Bei einem Stammkapital von 70.000 Euro seien der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft m.b.H und der Schönbrunner-Tiergartengesellschaft m.b.H. zunächst jeweils 50 Prozent der Anteile vorbehalten, schloß Windholz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-13 444

NÖ Landtagsklub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/FKN