Gute Ausbildung sichert Qualität der Bibliotheken BILD

Akademielehrgang der Schulbibliothekare abgeschlossen

Bregenz (VLK) - 22 Lehrpersonen aus Pflichtschulen und
Höheren Schulen schlossen letzte Woche den dreisemestrigen Akademielehrgang für Schulbibliothekare erfolgreich ab. In
der Bibliothek des Privatgymnasiums Mehrerau fand die Zeugnisverleihung durch Landesrat Siegi Stemer statt. Für
ihn sind "qualifizierte Bibliothekare parallel zum Buch-
und Medienbestand das größte Kapital einer Bibliothek".
****

Unter der Leitung von Elfriede Michel, Walter Müller und
Stephan Hofer wurden die Lehrgangsteilnehmer an den
Pädagogischen Instituten des Landes und des Bundes zu
Fachleuten für "Bibliotheksmanagement und Multimediale Schulbibliothek" ausgebildet. 22 top qualifizierte
Absolventen sprechen für das hohe Niveau des Lehrgangs.

Landesrat Stemer sieht eine große Aufgabe der
Schulbibliothekare in der Vermittlung von Medienkompetenz:
"In unserer multimedialen Informationsgesellschaft ist es
wichtig, raschen und systematischen Zugang zu Informationen
zu erhalten. Die Schulbibliothekare sind parallel zu ihren traditionellen Aufgaben Informationsmanager, die den
Schülern gezielt helfen, sich in dieser Fülle an
Information und Wissen zurecht zu finden."

Die Jugendlichen von heute sind nicht lesefauler als
früher. Sie lesen durch den frühen Kontakt mit den neuen
Medien nur anders, und man muss sie gezielter zum Buch
hinführen. "Auch hier übernehmen die Bibliothekare eine
wichtige didaktische Funktion: Schüler für die Welt des
Lesens zu gewinnen und ihre multimedialen Kompetenzen
nutzen", so Stemer: "Wer viel liest, liest gut. Wer gut
liest, liest gern. Wer gern liest, liest viel!"

"Eine engagiert und kompetent betreute Bibliothek lädt
zum Verweilen und neugierigen Staunen ein. Je wohler sich
Schüler in der Bibliothek fühlen, umso öfter und lieber
gehen sie hin und umso mehr lesen sie", schließt sich für
Stemer der Kreis. "Lesen ist die Grundlage jeder Bildung.
Wer gut und sinnerfassend lesen kann, hat in allen
Bereichen die Nase vorn. Mein Dank gilt allen, die sich
tagtäglich dafür einsetzen, dass unsere Kinder und
Jugendlichen sich in der Welt der Lektüre zu Hause fühlen!" (so/gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL