Rieder: Völlige Fehleinschätzung Riess-Passers

Wien investiert mehr als Bund

Wien (OTS) - Als "vollkommene Fehleinschätzung" bezeichnete Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat, Vbgm. Dr. Sepp Rieder, die heutigen Aussagen von Vizekanzlerin Riess-Passer im Rahmen der Pressestunde hinsichtlich Arbeitslosenrate und Investitionstätigkeit Wiens im Vergleich mit Kärnten und dem Bund. "Der wahre Belastungsmeister ist die schwarz-blaue Bundesregierung, die den SteuerzahlerInnen die höchste Belastungsquote in der Geschichte der zweiten Republik beschert hat", so Rieder. Rieder wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Österreich aufgrund der Wirtschaftspolitik der Bundesregierung den geringsten Realeinkommenszuwachs sowie das zweitschlechteste Wirtschaftswachstum EU-weit aufweise.****

Wien hingegen investiere nicht nur weit mehr in die Wirtschaft, als der Bund in ganz Österreich, sondern erwirtschafte darüber hinausgehend einen Budgetüberschuss von rund 245 Mio. EURO bei gleichzeitiger Erhöhung der Ausgaben für Gesundheit, Soziales und Bildung. Zudem verfügt Wien nach wie vor über die weitaus stärkste Kaufkraft in Österreich und ist 7.-reichste Region innerhalb der EU. "Kärnten hingegen ist in allen relevanten Wirtschaftsdaten weit zurückgefallen", betonte Rieder.
Nicht zuletzt erinnerte Rieder auch daran, dass die Bundesregierung den ÖsterreicherInnen neben Belastungen, wie z.B. Studien- und Ambulanzgebühren, die Verdoppelung der Stromsteuer und der Autobahngebühr etc., auch die höchste Inflationsrate der vergangenen Jahre beschert hat. (Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Tel.: 4000/81081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK/OTS