Blasmusik ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Identität

LH Pröll: Land bekennt sich zu diesem Kulturträger

St.Pölten (NLK) - Als eine Visitenkarte Niederösterreichs, die dem Land ein unverwechselbares Profil gibt und Brücken zwischen Menschen und Kulturen baut, bezeichnete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Sonntag in der Sendung "Forum NÖ" die Blasmusik in Niederösterreich. "Ohne diese Musik, die aus der Bevölkerung kommt und für die Bevölkerung ist, wäre das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Niederösterreich um vieles ärmer und eintöniger", so der Landeshauptmann. Die über 460 Kapellen in Niederösterreich mit rund 20.000 Musikerinnen und Musikern seien ein Garant dafür, dass diese gewachsene Volkskultur weiterhin eine tragende Wurzel der Gesellschaft ist. "Die Blasmusikkapellen haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten enorme Aufbauarbeit in den einzelnen Dörfern und Städten unseres Landes geleistet", ist auch der stellvertretende Leiter des Verbandes, Franz Gruber, überzeugt. Stolz ist Gruber auch auf das 50-Jahr-Jubiliäum des NÖ Blasmusikverbandes, das mit viel Musik das ganze Jahr über gefeiert wird.

Ganz wesentlich zum Erfolg hat dabei die gute Partnerschaft mit dem Land beigetragen. Und diese Partnerschaft wird auch künftig fortgesetzt. Auf Grundlage eines unbefristeten Fördervertrages werden für die Blasmusik in Niederösterreich alljährlich bis zu 190.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Verteilung der Fördermittel erfolgt dabei durch den Verband. Pröll: "Die Musiker sollen auch in Zukunft eine exzellente musikalische Aus- und Weiterbildung erhalten und Spitzenleistungen bieten." Diese Aus- und Weiterbildung werde vor allem im Schloss Zeillern angeboten, eine Einrichtung, die heute österreichweite Bedeutung habe. "Zudem leisten die Kapellen hervorragenden Jugendarbeit", so Pröll, für den die Musikerinnen und Musiker auch ein Beispiel für das freiwillige Engagement in Niederösterreich sind.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK