FORMAT: Landeshauptmann Jörg Haider bezahlt umstrittenen "Sondertarif" für Privatjet

Die Irakische Botschaft in Syrien hat Haiders "Privatflug" von Damaskus nach Bagdad organisiert

Wien (OTS) - Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider hat für seinen Flug von Klagenfurt nach Damaskus einen umstrittenen "Sondertarif" bezahlt, berichtet das am Montag erscheinende Nachrichtenmagazin FORMAT. Der branchenübliche Preis für einen Privatjet nach Damaskus liegt bei rund 36.000 Euro, Haider musste laut der FORMAT vorliegender Rechnung mit dem Vermerk "Sondertarif" für den Flug mit einem Jet der Goldeck Fluggesellschaft nur 16.720 zahlen - ein Preisnachlass von 20.000 Euro. Die Firma Goldeck gehört dem Kärntner Bau-Industriellen Hans-Peter Haselsteiner.

VP-Kärnten-Obmann Georg Wurmitzer will das im Untersuchungsausschuss thematisieren: "Das ist sehr verdächtig. Das sehen wir uns im Ausschuss genau an. Rabatte dieser Größenordnung sind illegale Geschenkannahmen. Noch dazu, wo Goldeckeigentümer Hans-Peter Haselsteiner das Krankenhaus Klagenfurt bauen soll". Goldeck-Geschäftsführer Joachim Helmigk hält Haiders "Sondertarif" für angemessen: "Andere Anbieter würden wahrscheinlich auch auf diesen Preis heruntergehen. Außerdem ist Herr Doktor Haider ein guter Kunde."

Haiders Weiterflug von Damaskus nach Bagdad - nach Haiders Aussagen von seinem Pressesprecher Karl-Heinz Petritz "privat bezahlt" - wird offiziell von der irakischen Botschaft abgewickelt. Die FORMAT vorliegende Rechnung (Höhe rund 800 Euro) der Agentur "Nahas Travel & Tourismus" enthält den Vermerk "bill to: iraqi Embassy". Haider hat bisher immer behauptet die Reise als "Privatmann" getätigt zu haben. Haider-Sprecher Petritz gegenüber FORMAT: "Die Botschaft hat uns den Flug organisiert. Bezahlt habe ich das aber privat."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Innenpolitik
Holger Fürst
Tel.: 0664 / 531 19 75

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/FMT/OTS