FORMAT: Kärntens VP Chef Georg Wurmitzer befürchtet Scheitern der Koalition

Wurmitzer will sich von Bundespartei weiterhin nicht "beeinflussen lassen"

Wien (OTS) - Der Kärntner ÖVP-Obmann Georg Wurmitzer übt neuerlich Kritik an der ÖVP und ihrem Obmann Wolfgang Schüssel. Wegen dem am Mittwoch beginnenden Untersuchungsausschuß zur Irak-Reise von Landeshautmann Jörg Haider gebe es "Irritationen" im Verhältnis mit dem Kanzler, sagt Wurmitzer in einem Interview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin: "Die Partei ist nicht fair mit uns umgegangen. Aber in diesem Fall lassen wir uns nicht beeinflussen und das hat Schüssel wohl gemerkt Haiders ist hier Landeshauptmann, nicht in Wien. Das ist also unsere Sache "

Haider zum Landeshauptmann gemacht zu haben, sei im Nachhinein betrachtet ein Fehler gewesen. Wurmitzer: "Er hat 1999 eine Chance bekommen - und die hat er nicht genützt. Er hält sich an keine Vereinbarung und deshalb ist er für mich kein Partner."

Haider sei aber nicht nur in Kärnten untragbar sondern auch eine Gefahr für die blau-schwarze Koalition. "In Kärnten ist eine ähnliche Variante wie im Bund gescheitert", so der Kärntner VP-Obmann. Und:
"Wenn Haider weiter so agiert wie bisher, dann hat auch die Koalition in Wien keine Chance."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Innenpolitik
Holger Fürst
Tel.: 0664 / 531 19 75

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/FMT/OTS