Wintersaison mit Nächtigungs- und Einnahmenzuwachs

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) - In den Monaten November 2001 bis Jänner
2002 haben 369.000 Gäste in Vorarlberg gut 1,8 Millionen Übernachtungen gebucht. Damit wurde in der ersten Hälfte
der diesjährigen Wintersaison ein Nächtigungszuwachs von
2,5 Prozent verbucht. ****

Nach dem hervorragenden Ergebnis im Dezember 2001 mit
einem Plus von beinahe zehn Prozent sank die
Nächtigungsziffer im Jänner 2002 um zwei Prozent.

Die Einnahmen aus dem Tourismus stiegen in der ersten
Hälfte dieser Wintersaison um 18 Prozent von 490 auf 580
Millionen Euro. Im Ausländer-Tourismus waren die Zuwächse
deutlich größer. Allein die ECI- und Kreditkarten-
Abhebungen durch Ausländer haben in den ersten drei
Wintermonaten um 22 Prozent zugenommen. Die Umwechslungen
von Schweizer Franken stiegen um rund ein Drittel, die von
US-Dollar noch stärker.

In den gewerblichen Tourismusbetrieben wurde ein Nächtigungszuwachs von 4,5 Prozent erreicht, in den Privatquartieren sank die Zahl der Übernachtungen um drei
Prozent, in den verschiedenen Massenunterkünften gab es ein
Plus von 10,5 Prozent. In den Hotels, Gasthöfen und
Pensionen wurden von November bis Jänner insgesamt
1,133.000 Nächtigungen gebucht, in den Privatquartieren
542.000 und in den Massenunterkünften 128.000.

Zu diesen guten Ergebnissen haben vor allem die Gäste
aus der Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, England und
Italien beigetragen. Zu einem Nächtigungsrückgang kam es
nur bei den österreichischen Gästen.

Nächtigungsziffer
Herkunftsländer Nov.2000- Nov.2001- Veränderung

Jan.2001 Jan.2002 in Prozent

Österreich 143.907 136.917 - 4,9
Belgien, Luxemburg 22.910 24.061 + 5,0 Deutschland 1.293.126 1.307.641 + 1,1
Frankreich 14.530 17.383 + 19,6 Vereinigtes Königreich 21.916 24.628 + 12,4
Italien 6.436 8.689 + 35,0 Niederlande 100.188 101.522 + 1,3
Schweden 2.430 2.774 + 14,2
Schweiz, Liechtenstein 106.380 132.083 + 24,2
USA, Kanada 10.489 10.751 + 2,5
Andere 36.843 36.543 - 0,8

Gesamt 1.759.155 1.802.992 + 2,5

In der Alpenregion Bludenz stieg die Nächtigungsziffer
in den Monaten November 2001 bis Jänner 2002 um zehn
Prozent und am Arlberg um 7,5 Prozent. Es sind dies die Spitzenreiter in der diesjährigen Wintersaison. Der Bregenzerwald verbuchte ein Plus von 2,5 Prozent, im
Montafon wurde die Nächtigungsziffer des Vorjahres knapp
erreicht, das Kleinwalsertal musste ein Minus von 1,5
Prozent hinnehmen. In der Destination Bodensee-Alpenrhein
beträgt die Zunahme der Nächtigungsziffer 0,5 Prozent.

Nächtigungsziffer
Regionen Nov.2000- Nov.2001- Veränderung

Jan.2001 Jan.2002 in Prozent

Alpenregion Bludenz 175.551 192.912 + 9,9
Arlberg 315.006 339.054 + 7,6 Bodensee-Alpenrhein 133.880 134.452 + 0,4 Bregenzerwald 317.906 325.441 + 2,4 Kleinwalsertal 360.580 354.310 - 1,7
Montafon 456.232 456.823 + 0,1

VORARLBERG 1.759.155 1.802.992 + 2,5 (so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL