VP-Gerstl: Verknüpfung der Badner Bahn mit U 6 ist möglich

Technische Details können gelöst werden - Mangelnder verkehrspolitischer Gestaltungswille nicht

Wien, 01.03.2002 - "Die Verbindung der U 6 mit der Badner Bahn ist technisch möglich - unter bestimmen Voraussetzungen auch ohne Einschränkung der bestehenden Taktfrequenz. Wenn der SP-Stadtrat keinen Zugang zu Experten hat, die diese Verbesserung für den öffentlichen Verkehr realisieren können, kann ich ihm die entsprechenden Kontakte gerne vermitteln. Wenn er diese Verbindung aber nicht haben will, soll er es auch so sagen. Sich hinter technischen Details zu verstecken ist zu wenig und zeugt von mangelnder Größe", so der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, Gemeinderat Mag. Wolfgang Gerstl zu der heutigen Weigerung von StR Schicker die beiden Linien zu verbinden. *****

"Sich hinter unbekannten Experten zu verstecken ist ein Zeichen von mangelndem verkehrspolitischen Gestaltungswillen. Die Frage der Verknüpfung der beiden Linien ist eine politische - keine technische mehr. Ich fordere StR Schicker auf, endlich im Sinne des öffentlichen Verkehrssystems zu handeln und nicht weiter zu verhindern", so Gerstl abschließend", so Gerstl abschießend (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43-40 FAX +43 (1) 515 43-49
MAIL presse@oevp-wien.at NET http://www.oevp-wien.at

ÖVP Wien - Pressestelle (Stefan Ritter)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW