VP-Stadtrat MARBOE: MQ nicht für parteipolitische Auseinandersetzungen missbrauchen

Marboe bietet sich als Vermittler an

Wien (ÖVP-Klub) Beruhigend will VP-Stadtrat Dr. Peter MARBOE in die derzeitigen Auseinandersetzungen im Wiener Museumsquartier eingreifen. "Diese Institution ist zu wertvoll, um sie für parteipolitische Spielchen zu missbrauchen", sagte MARBOE am Rande der heutigen Gemeinderatssitzung und bot gleichzeitig seine Hilfe bei der Vermittlung zwischen den streitenden Parteien an.***

"Ich habe zustimmend zur Kenntnis genommen, dass Gerald Matt - spät aber doch - seine Funktion als Aufsichtsrat im Museumsquartier aufgegeben hat und damit eingesehen hat, dass er selbst diese Funktion für unvereinbar mit seinem Job in der Kunsthalle hält", so MARBOE weiter.

Nun seien alle Kunstschaffenden sowie die Geschäftsführung des Wiener Museumsquartiers aufgerufen, wieder Sachlichkeit in die Debatte einkehren zu lassen. "Wenn ich dazu beitragen kann, alle Streitparteien an einen Tisch zu bringen, um die Dinge in Verhandlungen zu klären, dann bin ich dazu gerne bereit", bot MARBOE seine Hilfe an.***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Mobil: 0676/53 09 362
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR