Computer-Führerschein für blinde Menschen

Modernste Ausbildungen in neuem Schulungszentrum in Wien

Wien (OTS) - Blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen sollen sich am Arbeitsmarkt bestmöglich behaupten können. Das nötige Knowhow können sie in einem neuen Ausbildungsinstitut, dem "Berufsbildungs-und Forschungszentrum (BBFZ) für Blinde und Sehbehinderte", erwerben, das am Freitag, 1. März 2002, in Wien eröffnet wurde.

Wie der Leiter des BBFZ, Mag. (FH) Erico F. Zeyen, betont, bietet das neue Zentrum ab sofort Schulungen für blinde und sehbehinderte ArbeitnehmerInnen mit dem Schwerpunkt EDV auf dem neuesten Stand der Technik an. Die Kurse finden in neu adaptierten Schulungsräumen statt, die der "Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, Landesgruppe Wien, Niederösterreich und Burgenland" im Haus Hägelingasse 3, 1140 Wien, zur Verfügung gestellt hat. Das BBFZ ist unter der Wiener Telefonnummer 01 / 786 70 78-0 erreichbar. E-mail:
info@bbfz.at, Internet: www.bbfz.at .

Die Trägerschaft für das Schulungszentrum hat der "Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband" übernommen, in Kooperation mit der "Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs" und der Interessengemeinschaft "Blickkontakt". Die Finanzierung erfolgte durch das Bundessozialamt aus den Mitteln der "Beschäftigungsoffensive der Bundesregierung für Menschen mit Behinderung".

Die blinden und hochgradig sehbehinderten Kursteilnehmer können am BBFZ unter anderem den Europäischen Computer-Führerschein erwerben. Das BBFZ bietet diesen siebenteiligen Lehrgang, der mit dem europaweit gültigen Zertifikat Computer- Führerschein abschließt, in Zusammenarbeit mit dem bfi-Wien an. Dabei unterstützen modernste, speziell adaptierte Computeranlagen mit neuester Software das von erfahrenen Trainern durchgeführte Ausbildungsprogramm.

Tragende Säulen des künftigen Bildungsprogrammes des BBFZ sind

  • EDV-Schulungen,
  • persönlichkeitsbildende Seminare (Coaching)
  • Forschung, wobei sich das BBFZ als Ansprechpartner für alle Personen versteht, die neue Technologien für Blinde und Sehbehinderte entwickeln.

Folgende Leistungen und Angebote sind geplant:

- Schulungen auf dem Gebiet blinden- und sehbehindertengerechter Hard- und Software

- Informationen für Blinde und Sehbehinderte über die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien am Arbeitsplatz

- Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Informationen für Behörden und Arbeitgeber über berufliche Einsatzmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen

- Schulungen zur Verbesserung der Kommunikation und der sozialen Kompetenz blinder und sehbehinderter Menschen im Beruf (u.a. Bewerbungstraining)

  • Erprobung neuer Arbeitstechniken und Erstellung von Gutachten
  • Anregung und Förderung von Forschungsprojekten zur Verbesserung der beruflichen Integration

- Deutschkurse für blinde und sehbehinderte Ausländer, die in Österreich auf Arbeitsuche sind

- Schulungen in Braille-Schrift und blindenspezifischen Techniken für Spät-Erblindete, die sich umschulen lassen möchten

- Schulungen für Lehrer, Rehabilitationstrainer und Arbeitsassistenten in blinden- und sehbehindertenspezifischen Techniken, Motto: "Train the Trainers"

- Computer- und Internetkurse für Senioren

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Blinden- und Sehbehindertenverband
Dr. Waltraud Jakob, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 01 / 981 89 DW 144
werbung@braille.at
http://www.braille.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS