BV Effenberg eröffnet "Indoor-Rowing Championships Vienna"

Am Sonntag: Öst. Ruder-Ergometer-Meisterschaften 2002

Wien, (OTS) Der "Erste Wiener Ruderklub LIA" veranstaltet am Sonntag, 3. März, in der Rundhalle in Wien 22., Lieblgasse 6 die "Österreichischen Ruder-Ergometer-Meisterschaften 2002". Rund 300 Ruderer aus dem In- und Ausland bestreiten von 9 bis 17 Uhr auf speziellen Ruder-Ergometern spannende Wettkämpfe, der Eintritt ist frei. Heimische Spitzensportler, darunter die Weltklasse-Ruderer Norbert Lambing und Raphael Hartl, ringen um den begehrten Staatsmeistertitel und der Nachwuchs stellt sein beachtliches Können unter Beweis. Der Bezirksvorsteher des 22. Bezirkes, Franz-Karl Effenberg, nimmt um 9 Uhr die offizielle Eröffnung der Veranstaltung vor. Ein Hallensprecher kommentiert den sportlichen Wettstreit und die Besucher können den Verlauf der Rennen auch auf einer "Vidi-Wall" verfolgen. Der Wettbewerb steht unter dem Ehrenschutz von Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska.

Abwechslungsreiche Wettkämpfe mit Klasseruderern

Die Besucher erleben am Sonntag packende Ausscheidungsrennen und Finalkämpfe, bei den "Indoor-Rowing Championships Vienna" gibt es Wertungen für Schüler und Junioren in unterschiedlichen Kategorien. Die Rudersportler nehmen an Einzelbewerben sowie an Teambewerben teil. Neben den Rennen für Frauen und Männer, in verschiedenen Gewichtsklassen, stehen Bewerbe für "Mixed"-Teams auf dem Programm. Im Rahmen der Wettkämpfe in den "Masters"-Klassen werden den Zuschauern sportliche Höchstleistungen geboten.

An den Österreichischen Ruder-Ergometer-Meisterschaften nehmen Vertreter von 27 Rudervereinigungen teil. Neben Klubs aus Wien ("Pirat", "Argonauten", u.a.) entsenden Vereine aus dem Inland (Linz, Salzburg, Bregenz, Steyr, etc.) und aus Nachbarländern (Ungarn, Deutschland) ihre besten Athleten. Wie im Jahre 1999 hat der "Erste Wiener Ruderklub LIA" die Veranstaltungsleitung für das Hallenturnier am Sonntag übernommen. Bezirksvorsteher Franz-Karl Effenberg ist erfreut über die Ausrichtung dieses großen Sportereignisses in der Donaustadt, der Bezirk hat dem "LIA"-Team eine angemessene Unterstützung gewährt.

Klubname "LIA" erinnert an Gründergemahlin

Der Ruderklub "LIA" wurde im Jahre 1863 ins Leben gerufen, der Name der Vereinigung stammt von der Gattin eines Mitbegründers. Unter den Mitgliedern der Rudergemeinschaft sind erfolgreiche Leistungssportler, darunter Weltmeister und Medaillengewinner, zu finden. Der Klub widmet sich ebenso der Jugendarbeit und dem Breitensport. Zu den Organisatoren der "Österreichischen Ruder-Ergometer-Meisterschaften 2002" in der Donaustadt gehört Univ. Prof. Dr. Raimund Haberl. Der frühere Spitzenruderer hat in den Jahren 1976 und 1982 den Weltmeistertitel erreicht und seine internationale Laufbahn im Jahre 1992 beendet.

Für die Anfahrt zum Veranstaltungsort stehen auch öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung. Die Sportfreunde fahren mit der U-Bahn-Linie 1 bis "Kagran" und steigen dort in die Linie 25 A um. Die Busse der Linie 25 A verkehren am Sonntag stündlich, ab der Haltestelle "Wagramer Straße" ist die Lieblgasse nach einem kurzen Fußmarsch erreichbar. In der Halle werden Getränke und schmackhafte Imbisse zum Kauf angeboten. (Schluss) enz

Weitere Informationen:
o Österreichischer Ruderverband: www.rudern.at
o Erster Wiener Ruderklub LIA: www.lia.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
e-mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK