Sacher: FPÖVP Koalition im NÖ - Landtag verhindert Absicherung der EVN

Strategische Betriebe wie die EVN müssen im Einfluss des Landes bleiben!

Niederösterreich (SPI) Den NÖ Sozialdemokraten geht es darum, dass Strom- und Gasversorgung, Trinkwasser, Abfallwirtschaft und Abwasserbeseitigung, Wärmeversorgung und Telekommunikation unter Einfluss des Landes bleiben. "Wir wollen diese strategischen Überlebensbereiche für Niederösterreich vor dem Zugriff ausländischer Firmen absichern. Es ist für mich völlig unverständlich, dass sich eine Koalition aus ÖVP und FPÖ in Niederösterreich diesem Ziel der verfassungsrechtlichen Absicherung einer Landesmehrheit in der EVN entgegenstellen", sagte der Klubobmann der SPÖ-NÖ Ewald Sacher nach der Abstimmung über einen diesbezüglichen Antrag der SPÖ-NÖ.

Über 80 % der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sagen klipp und klar NEIN zum Ausverkauf von Wasser, Wasserkraft oder gar von ganzen Energieunternehmen. "Wir Sozialdemokraten respektieren und unterstützen diesen Standpunkt der Bevölkerung. Nach dieser Abstimmung stellt sich für mich die Frage, planen ÖVP und FPÖ den Verkauf von EVN - Anteilen?", so Klubobmann Ewald Sacher
sw

Rückfragen & Kontakt:

02742/9005 12560

0664/300 85 32

SPÖ-NÖ Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN