ÖAMTC: Sicherheit bei Kindersitzen darf es nicht nur gegen Aufpreis geben

Club hat bereits ISOFIX-Kindersitz im Programm

Wien (ÖAMTC-Presse) - Entscheidend für die gute Kindersicherung im Auto ist das optimale Kinderrückhaltesystem. Das genormte Befestigungssystem ISOFIX ermöglicht es, Kindersitze durch einfache Handhabung fest in Fahrzeugen zu befestigen. "Das Abspulen und Umherfädeln des Sicherheitsgurtes entfällt, die Wahrscheinlichkeit Montagefehler zu begehen ist daher gering", erklärt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. "Unverständlich ist allerdings, dass Sicherheit bei Kindersitzen von manchen Fahrzeugherstellern nur gegen Aufpreis erhältlich ist."

ISOFIX wurde erstmals 1997 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt vorgestellt. Seither bieten einige Fahrzeughersteller serienmäßig oder optional die entsprechenden Befestigungspunkte im Fahrzeug an. Jeder Fahrzeughersteller muss die am Markt erhältlichen ISOFIX-Kindersitze für die eigenen Fahrzeugmodelle freigeben, um diese verwenden zu dürfen. Kerbl: "Unbegreiflich ist die Modellpolitik einiger Fahrzeughersteller, die ISOFIX-Verankerungen nur gegen Aufpreis anbieten." Die Befestigungspunkte sind vorhanden und die Freigaben erteilt. Dass die passenden Konsolen aber extra bezahlt werden müssen, kritisiert der ÖAMTC-Experte als "sinnlose Marketingschikane".

"Außerdem sind die ISOFIX-Befestigungspunkte noch nicht in allen neu auf dem Markt erscheinenden Fahrzeugmodellen eingebaut und auch die Zahl der verfügbaren Kindersitzmodelle ist noch gering", sagt Kerbl. Da technische Änderungen am Auto und an den Kindersitzen notwendig werden, halten die sicheren Haken auf der Rückbank derzeit nur langsam Einzug auf dem Markt. "In wenigen Jahren wird es zur Selbstverständlichkeit gehören, Kinder in ISOFIX-Kindersitzen im Fahrzeug zu sichern", beschreibt Steffan Kerbl ein Zukunftsszenario.

Mit dem Kindersitz "Römer Duo", der seit Anfang des Jahres in allen ÖAMTC-Shops erhältlich ist, bietet der Club erstmals die Möglichkeit, die Vorteile des Systems zu nutzen. Der "Römer Duo" bewies im letzten großen ÖAMTC-Kindersitztest seine überragenden Qualitäten, erreichte die höchste Punktezahl und wurde mit "sehr empfehlenswert" bewertet. Da die Freigaben einiger Fahrzeughersteller noch ausständig sind, darf der Sitz noch nicht in allen Fahrzeugen mittels ISOFIX-Verriegelung befestigt werden. In den ÖAMTC-Shops liegen Freigabelisten auf, die laufend aktualisiert werden und alle Fahrzeuge enthalten, in die der "Römer Duo" mit ISOFIX eingebaut werden darf.

Der "Römer Duo", ECE-Gruppe I, ist für Kinder ab einem Jahr bis etwa vier Jahre, oder einem Gewicht von neun bis 18 Kilogramm geeignet und ab 240,- Euro (3.302,47 Schilling) beim Club erhältlich.

(Schluss)

ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP