VHS Meidling: Seminarreihe über Finanz-Know-how

Wien, (OTS) Neue Arbeitsformen verlangen von immer mehr Erwerbstätigen neben fachlicher Qualifikation auch ein hohes Maß an finanztechnischem Know-how. Doch nur ein Bruchteil der neuen Selbständigen, freien Dienstnehmer und Jungunternehmer weiß über die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Rechnungswesen, Buchhaltung, Investitionsrechnung, Finanzierungs- und Anlagestrategien, Kostenrechnung und Steuerrecht ausreichend Bescheid. Mit der "Finanzakademie” bietet das Lernzentrum VHS Meidling deshalb eine neue, in Österreich bislang einzigartige Seminarreihe an, die praxisbezogen über alle für den wirtschaftlichen Erfolg ausschlaggebenden finanztechnischen Aspekte informiert.

"Mangelnde Information über das Zusammenspiel der einzelnen Teilbereiche des Finanzlebens kann für Werkvertragler, freie Dienstnehmer und neue Selbständige fatale Folgen haben”, weiß der bekannte Wirtschaftspädagoge, Unternehmens- und Steuerberater Mag. Dieter Schneider. "Beispielsweise, wenn Honorarsätze ohne Kostenrechnung über den Daumen kalkuliert, Steuer- und Sozialversicherungsausgaben falsch vorausberechnet oder schlechte Bankkonditionen widerstandslos akzeptiert werden.”

Rund 24.000 Freelancer allein im IT-Bereich

Aktuelle Erhebungen zeigen, dass der von Schneider angesprochene Personenkreis kontinuierlich wächst. Allein im IT-Bereich sind in Österreich mittlerweile rund 12.000 Freelancer als Einzelunternehmer mit EDV-Gewerbeschein tätig. Ungefähr noch einmal so viele arbeiten als neue Selbstständige oder freie Dienstnehmer.

Arbeitsmarktexperten gehen davon aus, dass in wenigen Jahren rund ein Viertel aller Beschäftigten selbständig erwerbstätig sein wird - wobei vor allem Franchisesysteme und Partnernetzwerke zunehmend an Bedeutung gewinnen werden.

Expertentipps für den persönlichen Vorteil

Im Rahmen der Finanzakademie erhalten neue Selbständige, Jungunternehmer und Freiberufler vom Architekten bis zum Zahnarzt in kurzer Zeit Einblick in alle finanztechnischen Gebiete, die für Ihren Betriebserfolg ausschlaggebend sind. In fünf Modulen werden die Bereiche Rechnungswesen, Kostenrechnung, Steuerrecht, Investitionsrechnung und Bankwesen sowie deren Zusammenspiel eingehend beleuchtet.

Experten zeigen, wie man eine Bilanz analysiert und Preise für Produkte und Dienstleistungen richtig kalkuliert. Die Teilnehmer bekommen grundlegendes Steuerwissen, das als Basis für die eigene Steuererklärung beziehungsweise eine bessere Kommunikationsebene mit dem Steuerberater dient. Sie erhalten Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit Behörden und Banken und lernen, selbständig Investitionsentscheidungen zu treffen, einen Finanzplan zu erstellen und etwaige Finanzengpässe frühzeitig zu erkennen. Dazu gibt es eine Gegenüberstellung verschiedener Finanzierungs- und Anlageprodukte und Anregungen zur Optimierung der persönlichen Geldanlage.

Auch für unselbständig Erwerbstätige interessant

Schneider, der im Rahmen der Finanzakademie selbst vorträgt, rät Freelancern eindringlich zum Besuch der über zwei Monate laufenden Seminarreihe. "Auf kompaktere Weise”, so der erfahrene Universitätslektor, "können Freiberufler das für ihren wirtschaftlichen Erfolg nötige Rüstzeug derzeit nirgendwo erwerben.”

Doch auch fix angestellte Führungskräfte und Mitarbeiter im Rechnungswesen, die ein wenig über ihren spezifischen Bereich hinausblicken möchten, Journalisten und alle anderen Personen, die an den finanztechnischen Abläufen in einem Betrieb interessiert sind, können an der Finanzakademie teilnehmen.

Die nächste Seminarreihe beginnt im März, der Einstieg ist aufgrund des modularen Aufbaus laufend möglich. Die Kosten betragen 247 EURO pro Modul; der gesamte Lehrgang mit fünf Modulen kostet 995 EURO (13.691,50 ATS).

Finanzakademie im Frühjahr 2002 - Die Termine:
o Modul 1/Rechnungswesen
Freitag, 8. März / 15. März, 16 bis 21 Uhr
Samstag, 9. März / 16. März, 9 bis 14 Uhr
o Modul 2/Steuern
Freitag, 12. April / 19. April, 16 bis 21 Uhr
Samstag, 13. April / 20. April, 9 bis 14 Uhr
o Modul 3 / Kostenrechnung
Freitag, 26. April / 3. Mai, 16 bis 21 Uhr
Samstag, 27. April / 4. Mai, 9 bis 14 Uhr
o Modul 4 / Investition
Mittwoch, 5. Juni / 12. Juni, 17 bis 21.30 Uhr
Donnerstag, 6. Juni / 13. Juni, 17 bis 21.30 Uhr
o Modul 5 / Bankwesen
Freitag, 14.Juni / 21. Juni, 16 bis 21 Uhr
Samstag, 15. Juni / 22. Juni, 9 bis 14 Uhr

Detailinformationen und Anmeldung: Lernzentrum VHS Meidling, 1120 Wien, Längenfeldgasse 13-15, Tel. 01-810 80 67, www.vhs.at/meidling

o Rückfragehinweis für Journalisten:
01-810 80 67-76101 (VHS Meidling / Dr. Gerhard Bisovsky)
0664-310 80 76 (Mag. Dieter Schneider)

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK