Faul und Kummerer kritisieren Forstgesetznovelle

Prinzip der Nachhaltigkeit nicht berücksichtigt

Wien(SK) "Den Geist des Forstgesetzes aus dem Jahre 1975 sehen wir durch diese Gesetzesnovelle stark gefährdet", so der SPÖ-Abgeordnete Christian Faul am Mittwoch vor dem Nationalrat. Die Regierung habe die Tendenz die Bevölkerung aus dem Wald zurückzudrängen, stellte Faul fest. Die SPÖ könne der Gesetzesnovelle nicht zustimmen, da sie einen Schritt gegen Sporttreibende und Menschen, die Erholung im Wald suchen, darstelle, kritisierte Faul. ****

"Die Möglichkeit der Forstbehörde bei einer Rodung von 1000 m² innerhalb von sechs Wochen zu reagieren, kann man nicht gerade unter Nachhaltigkeit subsumieren", kritisierte SPÖ-Abgeordneter Werner Kummerer die Forstgesetznovelle. "Wäre es möglich, dass diese Novelle Wirtschaftstreibenden nützen könnte, die sich eine Eigenjagd zulegen und dann 1000 m² roden, um sich eine kleine Forsthütte aufzustellen", fragte Kummerer in Richtung Regierungsbank. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK