Haupt bezeichnet die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit als Schritt in die Zukunft

Einrichtung bringt weitere Verbesserung des bereits hohen Niveaus in der Lebensmittelkontrolle

Wien (BMSG/OTS) - Als zukunftsweisenden Schritt bezeichnete
heute der Bundesminister für soziale Sicherheit und Generationen, Mag. Herbert Haupt, den NR-Beschluss über die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit. Dadurch würde das ohnehin bereits hohe Niveau im Bereich der Lebensmittelkontrolle erneut angehoben werden.****

"Endlich ist es soweit!". Mit diesen Worten kommentierte heute Minister Haupt die parlamentarische Geburtsstunde der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit. Der Minister fasste noch einmal kurz die wesentlichsten Vorteile zusammen: "Die Agentur ermöglicht eine Kontrolle, die von Feld und Stall weg die Interessen des Konsumenten verfolgt und dadurch höchsten Verbraucherschutz garantiert". Dass die Agentur die Anstalten aus dem Gesundheits- und Landwirtschaftsbereich zusammenführe, trage laut Haupt im höchsten Maße allen Synergie-Überlegungen Rechnung. Dadurch, dass die betreffenden Kompetenzbereiche miteinander vernetzt würden und es so zu einer harmonischen Lösung gekommen sei, werde es für den Konsumenten noch mehr Sicherheit bei der Ernährung geben. Haupt erwähnte auch den EU-Kommissar für Verbraucherschutz, David Byrne, der jüngst in Wien die Gründung der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit ausdrücklich gelobt und als Vorbild für die EU bezeichnet hatte.

Eine bessere und einheitliche Risikobewertung und ein besseres Risikomanagement, sowie ein interdisziplinärer Untersuchungsansatz, der bis zur Ursache des Problems vordringe, brächten eine deutliche Verbesserung des Kosten/Leistungsverhältnisses und damit mehr und bessere Untersuchungen um das gleiche Geld, so Haupt. "Dadurch, dass die Agentur ausdrücklich dem Vorsorgeprinzip verpflichtet ist, unterstützt sie das hohe Niveau des Gesundheitsschutzes", bekräftigte Haupt.

Er erwarte sich durch die Lebensmittelagentur eine weitere Verbesserung der an und für sich schon hohen Qualitätsstandards in der Lebensmittelkontrolle. Die direkte Zusammenarbeit der Lebensmittel- und veterinärmedizinischen Untersuchungsanstalten werde durch die Eingliederung der Enteritiszentralen zum Vorteil der Konsumenten optimiert, erklärte der Gesundheitsminister abschließend. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (01) 71100-6440
http://www.bmsg.gv.at

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO