Nachrichtenmagazin Format ab 15. März 2002 schon am Freitag

Neue Format Werbekampagne trägt den Titel "Die Woche beginnt am Freitag"

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin Format zieht seinen Erscheinungstag vor. Ab 15. März 2002 wird Format jede Woche bereits am Freitag und somit bereits vor dem Wochenende erscheinen.

Diese Entscheidung soll Format in Zukunft noch aktueller machen und gleichzeitig allen Käufern die Möglichkeit bieten, eines der beiden österreichischen Montagsmagazine schon am Wochenende lesen zu können.

Möglich wird das Vorziehen des Erscheinungstermins von Format durch die Inbetriebnahme einer neuen 48- Seiten-Druckmaschine in der Druckerei Goldmann, die die Produktions- und Druck-Zeiten deutlich verkürzt.

Darüber hinaus hat eine im vergangenen Monat vom Meinungsforschungsinstitut Gallup durchgeführte Umfrage ergeben, dass eine überwältigende Mehrheit von 89 Prozent der Format-Käufer den Freitag-Termin als Erscheinungstag bevorzugt. Ergebnis der Leserumfrage laut Gallup: "Es gibt ein immer stärker werdendes Bedürfnis vor allem der gebildeten Leser nach qualitativer Magazinlektüre am Wochenende. Diesem Bedürfnis wird Format nun als aktuellstes Magazin für Wochenend-Magazinleser gerecht."

Die Umstellung des Erscheinungstages von Format auf Freitag wird ab Mitte März von einer Werbekampagne der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann begleitet, die den Titel ,Die Woche beginnt am Freitag." tragen wird und die auf den künftigen Informationsvorsprung von Format hinweisen wird.

Zeitgleich mit dem neuen Erscheinungstag von Format kommt es auch zu einer Neu-Strukturierung des Herausgeber- und Chefredakteurs-Teams von Format.

Herbert Langsner, bisher gemeinsam mit Christian Ortner Herausgeber von Format, wird künftig alleiniger operativer Herausgeber und Leiter der Chefredaktion.

Andreas Weber, bisher Mitglied der Chefredaktion und Leiter des innenpolitischen Ressorts, rückt in die Funktion des Chefredakteurs auf.

Andreas Lampl, Christoph Hirschmann und Ernst Schmiederer bilden künftig die für ihre jeweiligen Ressorts zuständige Chefredaktion. Joachim Riedl wechselt auf eigenen Wunsch von der Chefredaktion in eine Tätigkeit als Format-Autor, in der ihm im künftigen Format-Konzept ein besonderer Stellenwert zukommt.

Christian Ortner beendet seine Funktion als Herausgeber. Christian Ortner und die Verlagsgruppe News führen derzeit Gespräche über einen neuen Vertrag, mit dem Christian Ortner Format weiterhin als führender Autor und Kommentator aber auch als Berater von Herausgeber und Chefredaktion erhalten bleiben soll.

Rückfragenhinweise:
Petra Straßl
NEWS-Redaktionsmarketing: 01/213 12 - 1125 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS