Wiener Ballvergnügen in norditalienischer Hauptstadt

Die zweite Landtagspräsidentin Prof. Stubenvoll hat in Mailand den traditionellen Wien-Ball eröffnet

Wien, (OTS) Die 2. Wiener Landtagspräsidentin Prof. Erika Stubenvoll hat Samstag in Mailand den mittlerweile zur Tradition gewordenen Wien-Ball feierlich eröffnet. Sie betonte in ihrer Begrüßung die außerordentlich freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Städten und ging in ihrer Rede besonders auf viele Gemeinsamkeiten im Bereich der Geschichte und der Musik ein, z.B.:
hat Mozart Mailand besucht und in weiterer Folge zwei Opern vollendet und uraufgeführt: "Mithritate Re di Ponto" und "Ascanio in Alva".

Sie begrüßte auch die Ehrengäste, u. a. die österreichische Generalkonsulin Dr. Maria Kunz, den österreichischen Handelsdelegierten Dr. Michael Poetscher, den Direktor der Bank -Austria Creditanstalt Dr. Hans-Peter Tiefenbacher, der schon sehr oft Gast beim Wien-Ball in Mailand war.

In den glanzvollen Sälen der Societa del Giardino tanzten die 500 Gäste nicht nur zu den Wiener Walzern, sondern auch zu den Klängen des Radetzkymarsches von Johann Strauss. Der österreichische Feldmarschall Radetzky hat die Stadt Mailand seinerzeit in der militärischen Auseinandersetzung nach dem Verlust wieder zurück erobert.

Während des Mailand-Besuches war auch ein Besuch beim Parlamento Regionale Lombardi eingeplant, wo Gespräche mit dem Vizepräsidenten des Regionalparlamentes stattfanden.

Das Wiener Schnitzel stammt vom Mailänder Schnitzel

Als zweite wesentliche Gemeinsamkeit entpuppte sich einmal mehr die Art ein paniertes Kalbschnitzel zu zubereiten. In Mailand nennt man ein paniertes Kalbsschnitzerl seit jeher Mailänder Schnitzel, das Wiener Schnitzel hat seinen Ursprung in dieser gastronomischen Köstlichkeit. Am Ball serviert wurde nun zwar weder ein Mailänder-noch ein Wiener Schnitzel, dafür "Pasticceria tradizionale Austriaca", also Wiener Süßspeisen wie zum Beispiel Sacher Torte oder Apfelstrudel. Der Zweigelt Radetzky schmeckte an diesem Ballabend, der vom Wiener Tanzorchester bereits zum 14mal unter der Leitung von Professor Franz Bileck untermalt wurde, nicht nur Weinkennern.

Den Ehrenschutz des vom Austria-Italia Club veranstalteten und perfekt organisierten Wien-Balles übernahmen die Städte Wien und Mailand sowie das österreichische Generalkonsulat (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043, Handy: 0664/441 37 03
e-mail: las@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK