Kronberger: Einheitliche Sicherheitsstandards für Atomkraftwerke sind gefordert

Probleme im AKW Krsko werfen die Frage der nuklearen Sicherheit

Wien, 2002-02-26 (fpd) - im Erweiterungsprozeß der EU wieder auf

Anläßlich der Abschaltung des
slowenisch-kroatischen AKWs Krsko in der Nacht zum Montag fordert der EU-Abgeordnete und Energieexperte Hans Kronberger einheitliche nukleare Sicherheitsstandards in der Europäischen Union nach strengsten Kriterien. ****

Kronberger weiter: "Maßgebliche EU-Normen für die Sicherheit von AKWs sollen ein Muß sowohl für die Mitgliedsstaaten als auch für die Beitrittskandidaten zur Europäischen Union sein."

Wie gestern bekannt wurde, ist der Atommeiler Krsko aufgrund von Problemen mit einem Pumplager, das zur Kühlung des Reaktorkerns dient, abgeschaltet worden. Die Bedenken um die Sicherheit des AKWs richten sich unter anderem auch auf den Umstand, daß es sich in einer erdbebengefährdeten Zone befindet. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC