Glawischnig begrüßt Leitl-Vorschlag für Temelin-Ausstiegsangebot

Grüne fordern Initiative der Bundesregierung

Wien (OTS) - "Grundsätzlich sehr positiv" bewerten die Grünen den von WK-Präsident Christoph Leitl gestern geäußerten Vorschlag, ein Ausstiegsangebot an Tschechien zu formulieren. "Über Höhe des Angebotes und genaue Finanzierungsform besteht jedenfalls noch Diskussionsbedarf, aber die Richtung stimmt", kommentiert Eva Glawischnig, Umweltsprecherin der Grünen, die Idee Leitls, Mittel aus dem Verkauf nieder- und oberösterreichischer Wohnbauförderdarlehen für ein Temelin-Ausstiegsszenario einzusetzen.

Scharfe Kritik an der Untätigkeit der Bundesregierung übt die Umweltsprecherin. "Kanzler und Vizekanzlerin schweigen seit mehreren Wochen zu Temelin", so Glawischnig. Die Umweltsprecherin fordert die Bundesregierung dringend auf, endlich ein Ausstiegsangebot an Tschechien vorzubereiten und als ersten Schritt eine Studie in Auftrag zu geben, um den finanziellen und inhaltlichen Umfang eines Ausstiegsangebotes exakt zu ermitteln.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB