LHStv. Onodi: NÖ-Naturschutzreferat unterstützt Aktion "Wasserleben"

Bewusstsein der Jugend für den Naturschutz fördern

St. Pölten (SPI). Obwohl Österreich eines des wasserreichsten Länder der Erde ist, wird Wasser auch bei uns besonders als Lebensraum für Pflanzen und Tiere knapp. Feuchtgebiete gehören zu den gefährdetsten Lebensräumen. Anlässlich des Welt-Feuchtgebietstages am 2. Februar starteten deshalb der Naturschutzbund, das Landwirtschaftsministerium und die Bundesforste die Initiative Wasserleben: Alle ÖsterreicherInnen sind aufgerufen, Projekte zur Erhaltung der Feuchtgebiete zu entwickeln. Die besten 100 Projekte sollen im nächsten Jahr prämiert und umgesetzt werden.

Viele Gemeinden, Natur- und Umweltschutzvereine etc. unterstützen den Wettbewerb. Auch der für den Naturschutz in NÖ zuständigen LHStv. Heidemaria Onodi liegt der Wettbewerb am Herzen: "Zielgruppe sind unter anderem Schulen, damit kann die Bewusstseinsbildung unserer Jugend für den Naturschutz ideal gefördert werden." LHStv. Onodi sagte für die Aktion Wasserleben finanzielle Unterstützung in der Höhe von 10.900 € (150.000 Schilling) zu. Niederösterreich habe neben den Donau-March-Auen und der Teich-, Fluss- und Mondlandschaft Waldviertel, die beide in der Ramsar-Konvention als internationale Feuchtgebiete ausgewiesen sind, weitere Feuchtgebiete, die es mit dieser Aktion zu erhalten gelte.
lk

Rückfragen & Kontakt:

02742/9005/12560

0664/142 60 73

SPÖ-NÖ Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN