Salt Lake 2002: Rekord-Spiele für den ORF SPORT

Insgesamt waren sechs Millionen Österreicher bei Olympia dabei

Wien (OTS) - Mit 16 Medaillen gehen die XIX. Olympischen Winterspiele für Österreich als die dritterfolgreichsten in die Olympia-Geschichte ein. Die Olympischen Spiele faszinierten das ganze Land. Olympia kam im ORF auf einen weitesten Seherkreis von sechs Millionen Zuseherinnen und Zuseher. Das heißt, dass sechs Millionen (89 Prozent) Österreicherinnen und Österreicher über zwölf Jahre zumindest ein Mal Olympia geschaut haben. Für den ORF SPORT brachten die Spiele einen neuen Zuschauerrekord. Die Übertragung der Herren-Abfahrt am Sonntag, dem 10. Februar 2002, sahen durchschnittlich 2,152 Millionen Zuseher bei einer Reichweite von 31,9 Prozent und einem nationalen Marktanteil von 73 Prozent in ORF 1. Der Topwert wurde um 18.50 Uhr mit 2,459 Millionen Zuseher erreicht. Seit dem Jahr 1995 wurde kein höherer Wert gemessen. Der bisherige Spitzenreiter war die Damen-Abfahrt bei der Alpinen Ski-WM in Vail. Diese Abfahrt sahen am 7. Februar 1999 durchschnittlich 2,141 Millionen Zuseher bei einem Topwert von 2,430 Millionen Zuschauer. Auch der Olympia-Riesentorlauf der Herren kam am Donnerstag, dem 21. Februar, über die Zwei-Millionen-Zuseher-Marke. Den 2. Durchgang sahen durchschnittlich 2,052 Millionen Zuschauer (30,4 Prozent RW, 62 Prozent nationaler MA) in ORF 1.

Olympia sorgte auch für den höchsten ORF-Hauptabend-Marktanteil seit Februar 1997. Am Faschingsdienstag, dem 12. Februar, sahen 1,563 Millionen Zuseher (nat. Marktanteil 49 Prozent) die Damen-Abfahrt in ORF 1. Gleichzeitig sahen 1,526 Millionen Zuseher (49 Prozent nationaler Marktanteil) den "Villacher Fasching" in ORF 2. Der nationale Marktanteil des ORF im Hauptabend (20.15 bis 22.00 Uhr) betrug insgesamt 82,5 Prozent. Ein höherer Wert wurde zuletzt im Februar 1997 mit 85 Prozent erreicht.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner: "Mein Dank gilt unserem gesamten ORF-Olympia-Team in Salt Lake City und in Wien. Jeder und jede Einzelne hat einen wichtigen Beitrag zum Gelingen dieses Großprojekts und damit zu einem großartigen Programmerfolg des ORF geleistet. Die außerordentlich hohe Publikumsakzeptanz der ORF-Olympia-Übertragungen beweist, dass die Herausforderung, 300 Stunden live von den Olympischen Spielen in gewohnter Topqualität zu berichten, hervorragend bewältigt wurde. Ich danke Elmar Oberhauser und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese erstklassige Arbeit im Interesse des ORF-Sportpublikums."

ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler: "Diese Zahlen zeigen den hohen Stellenwert, den der Sport bei unseren Zusehern einnimmt. Es ist ein Auftrag unseres Publikums, dem Sport in unserer Berichterstattung auch in Zukunft diesen Stellenwert einzuräumen. Ich möchte mich auf diesem Weg auch bei allen Mitarbeitern bedanken, die dazu beigetragen haben, dass die Übertragungen dieser erfolgreichen Olympischen Spiele unseren Zuschauern lange positiv in Erinnerung bleiben werden. Die Leistungen von Redaktion und Technik haben wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen."

ORF-TV-Sportchef Elmar Oberhauser: "Bereits nach einer Woche hat sich gezeigt, dass diese Spiele für uns ein großer Erfolg werden. Schon zur Halbzeit war für mich klar, dass die Entscheidung für die größtmögliche Lösung mit einem an die Grenze des machbaren gehenden Investitionsaufwand richtig war, weil sie von unserem Publikum im höchsten Maße akzeptiert worden ist. Ich glaube, wir haben wieder einen Meilenstein in der TV-Berichterstattung gesetzt, und ich bin unglaublich stolz, Chef dieser TV-Sportabteilung zu sein. Ein Millionenpublikum gab es nicht nur bei den alpinen Bewerben, sondern auch bei Sportarten, die ansonsten diese hohen Zuschauerzahlen nicht erreichen. Auch ich möchte mich bei unserem ganzen Team bedanken. Es gab - und das kann man nicht oft genug erwähnen - während der Spiele und auch schon in der Vorbereitungszeit wieder einmal eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Redaktion, Produktion und Technik, worin der Grundstein für diesen Erfolg zu sehen ist."

Die Top 50 der Olympia-Übertragungen in ORF 1

1. Abfahrt Herren (10.2.), 2,152 Millionen Zuseher (31,9 % Reichweite, 73 % nationaler Marktanteil)
2. Riesentorlauf Herren, 2. DG (21.2.), 2,052 Millionen Zuseher (30,4 % RW, 62 % MA)
3. Super-G Herren (16.2.), 1,756 Millionen Zuseher (26 % RW, 75 % MA) 4. Super-G Damen (17.2.), 1,640 Millionen Zuseher (24,3 % RW, 66 % MA)
5. Abfahrt Damen (12.2.), 1,563 Millionen Zuseher (23,1 % RW, 49 % MA)
6. Riesentorlauf Damen, 2. DG (22.2.), 1,557 Millionen Zuseher (23 % RW, 52 % MA)
7. Skispringen, 2. DG (10.2.), 1,523 Millionen Zuseher (22,5 % RW, 47 % MA)
8. Slalom Herren, 2. DG (23.2.), 1,455 Millionen Zuseher (21,5 % RW, 47 % MA)
9. Kombinationsslalom Damen, 2. DG (14.2.), 1,326 Millionen Zuseher (19,6 % RW, 49 % MA)
10. Riesentorlauf Herren, 1. DG (21.2.), 1,293 Millionen Zuseher (19,1 % RW, 63 % MA)
11. Langlauf Herren Verfolgung (14.2.), 1,234 Millionen Zuseher (18,3 % RW, 44 % MA)
12. Riesentorlauf Damen, 1. DG (22.2.), 1,205 Millionen Zuseher (17,8 % RW, 62 % MA)
13. Skispringen, 1. DG (13.2.), 1,186 Millionen Zuseher (17,6 % RW, 58 % MA)
14. Langlauf Herren 4 x 10 km (17.2.), 1,163 Millionen Zuseher (17,2 % RW, 41 % MA)
15. Kombinationsabfahrt Herren (13.2.), 1,148 Millionen Zuseher (17 % RW, 53 % MA)
16. Slalom Herren, 1. DG (23.2.), 1,142 Millionen Zuseher (16,9 % RW, 58 % MA)
17. Langlauf Herren (23.2.), 1,094 Millionen Zuseher (16,2 % RW, 51 % MA)
18. Kombinationsslalom Herren, 1. DG (13.2.), 1,084 Millionen Zuseher (16 % RW, 36 % MA)
19. Nordische Kombination Langlauf (10.2.), 1,077 Millionen Zuseher (15,9 % RW, 56 % MA)
20. Rodeln Herren, 4. Lauf (11.2.), 1,076 Millionen Zuseher (15,9 % RW, 35 % MA)
21. Kombinationsabfahrt Herren (13.2.), 1,051 Millionen Zuseher (15,6 % RW, 56 % MA)
22. Langlauf Herren Verfolgung (14.2.), 1,044 Millionen Zuseher (15,4 % RW, 40 % MA)
23. Kombinationsabfahrt Damen (14.2.), 1,041 Millionen Zuseher (15,4 % RW, 60 % MA)
24. Kombinationsslalom Herren, 2. DG (13.2.), 1,018 Millionen Zuseher (15,1 % RW, 58 % MA)
25. Slalom Damen, 1. DG (20.2.), 973.000 Zuseher (14,4 % RW, 53 % MA) 26. Slalom Damen, 2. DG (20.2.), 934.000 Zuseher (13,8 % RW, 33 % MA) 27. Abfahrtstraining Herren (9.2.), 923.000 Zuseher (13,7 % RW, 43 % MA)
28. Nordische Kombination Sprint (21.2.), 901.000 Zuseher (13,3 % RW, 31 % MA)
29. Skispringen, 2. DG (18.2.), 899.000 Zuseher (13,3 % RW, 39 % MA) 30. Langlauf Herren (23.2.), 876.000 Zuseher (13 % RW, 32 % MA)
31. Kombinationsslalom Damen, 1. DG (14.2.), 871.000 Zuseher (12,9 % RW, 50 % MA)
32. Langlauf Herren 4 x 10 km (17.2.), 861.000 Zuseher (12,7 % RW, 46 % MA)
33. Nordische Kombination (9.2.), 860.000 Zuseher (12,7 % RW, 47 % MA)
34. Biathlon Herren 4 x 7,5 km (20.2.), 846.000 Zuseher (12,5 % RW, 32 % MA)
35. Rodeln Herren, 4. Lauf (11.2.), 843.000 Zuseher (12,5 % RW, 30 % MA)
36. Biathlon Herren (13.2.), 831.000 Zuseher (12,3 % RW, 31 % MA) 37. Skispringen Qualifikation (12.2.), 823.000 Zuseher (12,2 % RW, 42 % MA)
38. Abfahrt Damen (12.2.), 804.000 Zuseher (11,9 % RW, 44 % MA)
39. Snowboard Halfpipe Herren (11.2.), 794.000 Zuseher (11,8 % RW, 41 % MA)
40. Snowboard Damen Finale (10.2.), 762.000 Zuseher (11,3 % RW, 29 % MA)
41. Eisschnelllauf 1.500 Meter (20.2.), 760.000 Zuseher (11,3 % RW, 29 % MA)
42. Nordische Kombination Langlauf (17.2.), 750.000 Zuseher (11,1 % RW, 23 % MA)
43. Nordische Kombination (22.2.), 749.000 Zuseher (11,1 % RW, 31 % MA)
44. Rodeln Herren, 4. Lauf (11.2.), 747.000 Zuseher (11,1 % RW, 31 % MA)
45. Skispringen, 2. DG (13.2.), 746.000 Zuseher (11 % RW, 29 % MA) 46. Biathlon Herren 4 x 7,5 km (20.2.), 744.000 Zuseher (11 % RW, 29 % MA)
47. Abfahrt Damen (12.2.), 732.000 Zuseher (10,8 % RW, 29 % MA)
48. Nordische Kombination Springen (21.2.), 707.000 Zuseher (10,5 % RW, 26 % MA)
49. Skispringen, 1. DG (18.2.), 679.000 Zuseher (10 % RW, 43 % MA) 50. Langlauf Herren (23.2.), 677.000 Zuseher (10 % RW, 43 % MA)

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK