ARBÖ: Lech, Zürs und Stuben wieder erreichbar

B198 nach stundenlanger Sperre wieder offen

Wien (ARBÖ) - Eine gute Nachricht gab es heute abend für alle Bewohner der Orte Lech, Zürs und Stuben. Die B198, Lechtal Bundesstraße, die seit 9 Uhr früh zwischen Langen und Zürs wegen akuter Lawinengefahr gesperrt war, konnte gegen 17:30 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet werden. Die Orte Lech, Zürs und Stuben waren damit wieder erreichbar, berichtet der ARBÖ.

Weiterhin gesperrt blieb allerdings die B197, Arlberg Bundesstraße, zwischen Alpe Rauz und St. Christoph. Hier wurde der Verkehr über den mautpflichtigen Arlbergtunnel auf der S16, Arlbergschnellstraße, umgeleitet. Auch die Verbindung zwischen Lech und Warth auf der B198, Lechtal Bundesstraße, blieb bis auf weiteres wegen Lawinengefahr gesperrt.

"Urlauber, die zu den Schiorten Lech, Zürs und Stuben anreisen wollten, benötigten allerdings Winterreifen. LKW-Lenker mußten sogar Ketten anlegen, wie auch auf zahlreichen anderen Berg- und Paßstraßen in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR