Hinterholzer: 68,2 Mio. Euro für Bau der NÖ Pensionistenheime vorgezogen

Ausbauprogramm stärkt Arbeitsplatz Niederösterreich

St. Pölten (NÖI) - Der NÖ Landtag wird in seiner kommenden Sitzung am Donnerstag einen weiteren Schritt zur Belebung des Arbeitsplatzes Niederösterreich setzen. Durch die Straffung des Investitionsprogrammes für den Ausbau der NÖ Landes-Pensionisten- und Pflegeheime kann in den kommenden zwei Jahren ein zusätzliches Investitionsvolumen von 68,2 Millionen Euro ausgelöst werden. Damit werden einerseits die Bedürfnisse der Alten und Kranken rascher erfüllt, andererseits wird auch der von der internationale Konjunkturlage betroffene Arbeitsplatz Niederösterreich gestärkt. Insgesamt werden bis zum Jahr 2006 rund 298 Millionen Euro an arbeitsmarktwirksamen Maßnahmen in den Ausbau der NÖ Heime investiert, stellt LAbg. Michaela Hinterholzer klar.****

Das zusätzliche Ausbauprogramm, das erst in der vergangenen Woche von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop über die Landesregierung dem Landtag zugeleitet wurde, ist ein wichtiger Teil der öffentlichen Investitionen, die zur Belebung des Arbeitsmarktes vom Land Niederösterreich eingesetzt werden. Der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Baugipfel, der bereits im September ins Leben gerufen wurde, beginnt bereits zu greifen. So ist der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jänner weit weniger dramatisch ausgefallen, als im Dezember, so Hinterholzer.

Neben den vielen Maßnahmen zur raschen Stärkung des Arbeitsplatzes Niederösterreich sorgen wir aber auch dafür, dass durch die Bildungs-und Technologieoffensive des Landes auch langfristig hochwertige und sichere Arbeitsplätze in Niederösterreich geschaffen und Betriebe angesiedelt werden, betont Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI