"profil": Tabakmuseum verkauft Sammlung

18.000 Exponate werden abgegeben

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, setzt der britische Zigarettenkonzern Gallaher, neuer Eigentümer der Austria Tabak, eine erste ertragsfördernde Maßnahme in Österreich: Er startet im Sommer den großangelegten Verkauf von Kunstgegenständen aus dem Wiener Tabakmuseum.

Dabei handelt es sich um 18.000 Exponate aus dem Lager - Bilder, Dokumente, Pfeifen, Tabakdosen und andere Raucheraccessoires. Die Objekte sollen über Auktionen und Freihandverkäufe an interessierte Sammler abgegeben werden. "Aus Platzmangel", wie Austria Tabak-Sprecher Hubert Greier gegenüber "profil" erläutert.

Gegner aus den eigenen Reihen laufen nun Sturm: Der Abverkauf sei ein "mutwilliges Zerstören einer kulturhistorischen Sammlung", echauffiert sich ein Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS