ARBÖ: Der Winter ist noch nicht vorbei!

Dichtes Schneetreiben führt zu Sichtweiten bis zu unter 50 Meter

Wien (ARBÖ) - Seit gestern Abend kommt es in West - Österreich auf Grund von teils heftigen Schneefällen, zu tief winterlichen Fahrverhältnissen auf den Straßen.

Der Wintereinbruch machte sich nicht nur auf den Bergen, sondern auch im Tale bemerkbar. So meldete der ARBÖ - Informationsdienst, in Salzburg auf der Tauernautobahn, zwischen Flachau und dem Katschbergtunnel dichtes Schneetreiben mit Sichtweiten bis zu unter 50 Meter. In Tirol mußten die Autofahrer mit Schneefahrbahn und gefährlicher Straßenglätte auf der A13 rechnen. Laut ARBÖ -Informationsdienst bereitete dichter Schneefall auch auf der B179 über den Fernpaß Schwierigkeiten. Auf zahlreichen Bergstraßen mußte in Tirol, Vorarlberg und Salzburg Kettenpflicht für alle Fahrzeuge verhängt werden.

Der Arlbergpaß mußte auf Vorarlberger Seite auf Höhe Alpe Rauz auf Grund von Lawinengefahr für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Ausweichen ist nach Angaben des ARBÖ - Informationsdienst nur durch den mautpflichtigen Arlbergtunnel auf der S16 möglich.

Auch in Kärnten machte dichter Schneefall den Autofahrern zu schaffen. Auf der Südautobahn Richtung Wien, kam es auf der schneeglatten Fahrbahn zu Behinderungen nach mehreren Unfällen, zwischen dem Knoten Villach und Velden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/FH

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR