ORF weist Vorwürfe der FPÖ zurück

Wien (OTS) - Die FPÖ Kärnten und FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer haben über OTS-Aussendung bzw. gegenüber der APA am Freitag, dem 22. Februar 2002, einen Beitrag der "Zeit im Bild 1" kritisiert, der sich mit einem Misstrauensantrag der Grünen gegen die Bundesregierung beschäftigt hat. Zu den Vorwürfen der FPÖ hält ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler fest:

Der ORF weist den Vorwurf der Manipulation zurück. Der Beitrag der "ZiB 1" am 22. Februar hatte die Ankündigung des Grünen-Klubobmanns Univ.-Prof. Dr. Alexander van der Bellen zum Gegenstand, einen Misstrauensantrag gegen die Bundesregierung einzubringen. Van der Bellen begründete dies mit Aussagen von Landeshauptmann Dr. Jörg Haider, die der ORF in diesem Beitrag wiedergegeben hat. Ein Verstoß gegen die gebotene Sorgfalt und Objektivität in der Gestaltung des Beitrags ist nicht zu erkennen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 87878-12228

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK