"profil"-Umfrage: 88% glauben an neuen Streit in der FPÖ

Freiheitliche würden bei Wahl derzeit stark verlieren - Mehrheit rechnet nicht mit Fortsetzung von Schwarz-blau nach nächster Wahl

Wien (OTS) - Laut einer Umfrage, die das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe veröffentlicht, glauben 88% der Österreicher an neue Streitigkeiten in der FPÖ. Nur 7% halten die Auseinandersetzungen für dauerhaft beendet. Selbst 72% der FPÖ-Anhänger erwarten neue Konflikte in ihrer Partei, so das Ergebnis der im Auftrag von "profil" vom Linzer Meinungsforschungsinstitut market durchgeführten Umfrage.

Bei Nationalratswahlen käme die SPÖ derzeit auf 35%, die ÖVP auf 28, die FPÖ auf 21 und die Grünen auf 14%. Die Freiheitlichen liegen damit um 6 Prozentpunkte unter ihren Wahlergebnis von 1999.

Nur noch 33% der Österreicher glauben nach den jüngsten Konflikten innerhalb der Regierung an eine Fortsetzung der schwarz-blauen Koalition nach den nächsten Nationalratswahlen. 57% erwarten nach Ende dieser Legislaturperiode ein anderes Regierungsbündnis.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS