Gusenbauer: FPÖ wehrt sich gegen Untersuchung der Irak-Reise

Wien(SK) "Wieso wehren sich Haider und die FPÖ gegen die Untersuchung der Irak-Reise?", fragte der SPÖ-Parteivorsitzende Alfred Gusenbauer am Freitag im Rahmen der Klubtagung der SPÖ-Wien. Die FPÖ wolle offensichtlich verbergen, wer den Flug finanziert habe und wer im Irak mit war, stellte Gusenbauer fest. Diejenigen, die im Flugzeug saßen, könnten aufklären, wie sich die Parteikassen der FPÖ füllen, so Gusenbauer. Schüssels Reaktion ("Das macht ein Profi nicht"), sei eine "magere Ansage" zu einem solchen Skandal. Man müsse sich fragen, ob der Bundeskanzler bereits so schwach sei, dass er zu tatsächlicher Kritik nicht fähig ist, kritisierte Gusenbauer. Es sei eine zunehmende "Verhaiderung" der ÖVP festzustellen, so Gusenbauer.****

Schüssels Strategie, Haider zu zähmen, sei "in die Hose gegangen", so Gusenbauer. "Die ÖVP ist aus Gründen des Machterhalts bereit, alles zu akzeptieren, zu schweigen, und zieht das Ansehen Österreichs in Mitleidenschaft, kritisierte Gusenbauer. Er könne sich eine Kooperation mit der ÖVP nur vorstellen, wenn sie nicht nur eine Partei der Macht sei, sondern sich auf ihrer christlichen, sozialen Wurzeln besinne, so Gusenbauer abschließend. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK