MARIA HAHNENKAMP - Transparency

PressepreviewDienstag, 12. März 2002, 10.30 Uhr AusstellungsortMAK-Galerie MAK, Stubenring 5, A-1010 Wien Ausstellungsdauer13. März - 5. Mai 2002 ÖffnungszeitenDi (MAK NITE) 10.00-24.00 Uhr Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

Wien (OTS) - Maria Hahnenkamp beschäftigt sich in ihrer Arbeit intensiv mit dem Bild der Frau und den gesellschaftlichen Projektionen von Weiblichkeit, die sie als Realitätsmomente einer vielschichtigen kritischen Analyse unterzieht. Die dabei entwickelte Strategie besteht in der Fragmentierung von Abbildungen vor-wiegend weiblicher Körper, die sie mit kunstgeschichtlichen Beispielen, verschiedenen journalistischen, privaten, öffentlichen und intimen Fotografien von Frauen konfrontiert.

Die nun in der MAK-Galerie gezeigte Fassung der Installation "Transparency", an der Hahnenkamp bereits seit zwei Jahren arbeitet, besteht aus vier Segmenten, teils Einzel-, teils Doppelprojektionen, deren Bildmaterial zwar unterschiedlicher Herkunft ist, mit dem stets wiederkehrenden Motiv des weiblichen Körpers jedoch auf ein Motiv referiert, das die Fotografie seit ihren Anfängen begleitet. Das Bildmaterial, über einen Zeitraum von 10 Jahren gesammelt, bezieht Hahnenkamp aus Zeitschriften, Pornoheften, Kunstbüchern und eigenen Fotografien.

In der Wahl des Mediums - des Diapositivs - vollzieht sich die Aufhebung der Differenz zwischen gemaltem und fotografiertem Abbild, sämtliche Kriterien der Bilderauswahl verschmelzen. Sichtbar wird darüber hinaus die Flüchtigkeit wie auch die Dauerhaftigkeit der Fotografien. Überlappungen einzelner Projektionen und in unterschiedlicher Rhythmik geschaltete Projektoren werfen ein dichtes Geflecht aus Bildern in einen mechanisch-akustischen Raum. Wo die neben- einander gesetzten Köpfe von Models aus Pornografie und Mode in ihrer Angleichung auf die Kontextabhängigkeiten und -unabhängigkeiten von Gesten und Mimiken verweisen, wird an den Reproduktionen von Ausschnitten klassischer Aktgemälde eine andere Form der Auflösung des weiblichen Körpers deutlich, dessen helle Haut ihn durchsichtig werden und somit praktisch verschwinden lässt. Hahnenkamps Dia-Serien sind jedoch kein moralisches Korrektiv, sie suchen vielmehr die visuelle Kommunikation der Spannung zwischen dem Sichtbaren und dem Dargestellten, dem Ideal und dem Tabuisierten weiblicher Identität.

Presseinformation MARIA HAHNENKAMP Transparency PressepreviewDienstag, 12. März 2002, 10.30 Uhr
EröffnungDienstag, 12. März 2002, 20.00 Uhr

AusstellungsortMAK-Galerie MAK,
Stubenring 5, A-1010 Wien
Ausstellungsdauer 13. März - 5. Mai 2002

ÖffnungszeitenDi (MAK NITE) 10.00-24.00 Uhr,

Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

MAK-KuratorinMaria Bußmann

FeiertageOstermontag und 1. Mai geöffnet
MAK-EintrittEuro 6,60; ermäßigter Eintritt Euro 3,30

Jeden Samstag Eintritt frei !

Presse MAKMartina Wachter

Tel. (+43-1) 711 36-233
Fax (+43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS