Handwerkszeug für die Entwicklung der Führungskompetenz im Tourismusbetrieb

Tourismus-Sparten der Wirtschaftskammern von Salzburg, Tirol und Vorarlberg starten gemeinsam mit frey Akademie Dornbirn Initiative für mehr Führungskompetenz im Tourismus

Salzburg, 22. Februar 2002/WK Sbg. Unterstützung bei der Erlangung und beim Ausbau von Führungskompetenz und Führungskultur in der Tourismuswirtschaft wollen die Sparten für Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammern Vorarlberg, Tirol und Salzburg geben. Gemeinsam mit der frey Akademie Dornbirn wurde ein völlig neuartiges Unterstützungsprogramm entwickelt, das ab sofort unter dem Titel "Check and Up" den Hoteliers, Gastronomen und Führungskräften in den Betrieben der drei Bundesländer angeboten wird.<p>
"Dieses innovative Programm ist die richtige Antwort auf die aktuellen Tendenzen im Tourismus: Um im Wettbewerb bestehen zu können, müssen Service- und Dienstleistungsqualität passen. Um Mitarbeiter zu bekommen und zu halten, muss die Arbeits- und Führungskultur des jeweiligen Betriebes stimmen. Für beides braucht es mehr denn je Führungskompetenz", betont der Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WK Salzburg, Komm.-Rat Helmut Mayr.<p>
"Durch den betrieblichen Alltag im Tourismus ist oft wenig Zeit und Möglichkeit für die Weiterentwicklung von Führungskompetenz. Mit Check and Up haben jetzt alle Führungskräfte in Gastronomie und Hotellerie die Möglichkeit, sich auf praktikable und
wirksame Art und Weise fit für das Führen zu machen", so Mayr. Es reiche heutzutage nicht nur aktuelles Fachwissen, es brauche als Unternehmer auch die Fähigkeit, Mitarbeiter zu führen und zu motivieren. Professionelles Führen sei nicht nur eine Sache der Persönlichkeit, sondern lasse sich auch erlernen.<p> Spartenobmann Mayr begründet die enorme Bedeutung von Führungskompetenz in den Betrieben:<p>
S Ein Tourismusbetrieb kann auf Dauer nur dann hohe Qualität leisten, wenn alle Mitarbeiter/innen professionell agieren und mit Kopf und Herz bei der Arbeit sind. Um ein produktives Arbeitsklima aktiv aufzubauen, müssen die Mitarbeiter professionell geführt werden.<p>
$ Angesichts des heutigen Personalmarktes im Tourismus gibt es keine Garantie, immer ausreichend kompetente Führungskräfte zu bekommen. Es ist daher für den jeweiligen Betrieb notwendig, selbst in den Ausbau von Führungsfähigkeit zu investieren.<p>
0 Bindung qualifizierter Kräfte ans Unternehmen: Durch gekonntes Führen verbessert sich das Arbeitsklima, wodurch die Mitarbeiter länger bleiben bzw. gerne wiederkommen. "Gute Leute ziehen meist wieder gute Leute an", so Mayr.<p>
O Nicht zuletzt benötigt der Unternehmer oder Manager Führungskompetenz, um selbst gesund im betrieblichen Alltag zu bestehen. Wer kompetent führt, verringert Kontrollaufwand und Stress und bewältigt die Anforderungen besser.<p>
"Habe mit Check and Up praktische Führungskompetenz
in die Hand bekommen"<p>
Bei der Entwicklung des Programms, die von der frey Akademie in Dornbirn durchgeführt wurde, waren auch rund 20 Tourismusbetriebe unterschiedlichster Größenordnungen beteiligt, in Salzburg etwa das Hotel "Grüner Baum" in Bad Gastein. Unternehmerin Monika Blumschein, die zusammen mit ihrem Mann das renommierte Haus leitet, ist voll des Lobes für "Check and Up". "Wir haben mitgemacht, weil der Engpass an Kräften, die führen können und wollen, eines der prekärsten Probleme für Häuser ab einer gewissen Größenordnung ist. Wir werden sicher unsere potenziellen Führungskräfte für das Programm anmelden." Sie selbst habe aber auch "unglaublich profitiert", so Monika Blumschein. Denn oft funktionierten betriebliche Abläufe nicht, weil man einfach von falschen Voraussetzungen oder unterschiedlichem Wissensstand ausgehe. Das Programm der frey Akademie habe sie diesbezüglich sensibilisiert. Blumschein: "Es vermittelt praktische Hilfe beim Führen, es gibt das Handwerkszeug für mehr Führungskompetenz in die Hand."<p> Anleitung für mehr "Führungs-Fitness"<p>
"Check and Up" gibt den Führungskräften in den Tourismusbetrieben die Möglichkeit<p>
den eigenen Stand der Führungskompetenz festzustellen. Die teilnehmenden Führungskräfte erhalten einen umfassenden Bericht darüber, wo sie in Sachen Führung stehen oder wo sie noch Verbesserungsmöglichkeiten haben. Sie erhalten auch einen (natürlich anonymen) Vergleich ihrer eigenen Kompetenz mit jener von anderen Kollegen in der Branche.<p>
q Im Anschluss wird für jede Führungskraft eine individuelle Handlungsanleitung erarbeitet, wie sie die eigene "Führungs-Fitness" weiter verbessern kann. Fallweise sind auch Bildungs- oder Schulungsmaßnahmen (etwa im WIFI) erforderlich. Der Check wird nach einer gewissen Zeit wiederholt, um Fortschritte messen zu können und sich für die Entwicklung in weiteren Bereichen vorzubereiten.<p> Mit welchen Wirkungen kann ein Betrieb rechnen, wenn er sich aktiv am dreijährigen Programm beteiligt? Dkfm. Roland Mangold, Geschäftsführer der frey Akademie, spricht von<p>
j reduziertem Mitarbeiterwechsel verbunden mit verringertem Kosten-und Zeitaufwand für die Mitarbeitersuche,<p>

von produktiverem Arbeitsklima: Konflikte werden rascher erkannt
und gelöst. Es kommt seltener vor, dass die gleichen Fehler immer wieder gemacht werden.<p>
p Führungskräfte werden sicherer im Umgang mit täglichen Personalfragen.<p>
F Trotz hoher Arbeitsbelastung wird sich der Stress für Unternehmer und Führungskräfte nicht weiter erhöhen. Die Mitarbeiter arbeiten auch dann gut, wenn die Führungskraft nicht da ist.<p>
C Die Servicequalität im Betrieb wird steigen. Gäste bemerken bald, dass sich das Unternehmen vom Branchendurchschnitt abhebt.<p> 0 Mittelfristig wird dadurch auch das Image des Betriebs am Personalmarkt verbessert. Es werden sich mehr "gute" Leute bei diesem Betrieb bewerben.<p>
Anmeldungen für die Teilnahme an "Check and Up" sind an die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer (Tel. 0662/88 88 Dw. 249) bzw. an die frey Akademie (6850 Dornbirn, Steinebach 16, Tel. 05572/52333, Fax 05572/52335, Email:
checkandup@freyakademie.org) zu richten.<p>
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 490 € (plus MwSt). Eine Preisstaffelung bei Beteiligung von mehreren Mitarbeitern aus einem

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: 0662/8888 DW 345
bbauer@sbg.wk.or.at

Wirtschaftskammer Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/HKS