Weltweites Stanford Wissen auf Knopfdruck kostengünstig abrufbar

WIFI Österreich ermöglicht High-Tech-Betrieben Technologie-Monitoring-Programm "Explorer"

Wien (PWK138) - Das Stanford Research Institute in Menlo Park, Californien, inmitten des legendären Silicon Valley, bietet das international heiß begehrte Technologie-Monitoring-Programm "Explorer" an. Die Experten des Stanford Research Institute beobachten weltweit die Entwicklung von mehr als 40 Top-Technologien und erstellen pro Technologie 70 bis 80 Seiten starke Info-Pakete, die alles enthalten, was zu einer umfassenden Erfolgsabschätzung notwendig ist. "Das Rechercheprogramm Explorer ist laut Angaben des Forschungsinstitutes weltweit einzigartig. "Explorer" identifiziert, quantifiziert und dokumentiert die Erfolgsparameter von Technologien für ihre wirtschaftliche Nutzung.

Das WIFI Österreich forciert das Explorer-Programm österreichweit zu sensationell niedrigen Kosten. Genauso elitär wie das renommierte Institut sind nämlich auch die Preise, wenn man Einzelkunde ist: Ein Info-Paket über eine einzige Technologie kostet generell rund 4.000 US$. Gerade Klein- und Mittelbetriebe haben damit nur äußerst begrenzte Möglichkeiten, sich regelmäßig die neuesten High-Tech-Daten zu beschaffen. Das WIFI hat daher für das gesamte Bundesgebiet einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der das Kostenniveau auf einen Bruchteil herunterdrückt: Um nur 390 € pro Jahr haben österreichische Firmen damit via Internet Zutritt zu allen Technologien des Explorer-Programmes mit den dazugehörigen Informationen.

"Das Explorer-Programm könnte noch von viel mehr österreichischen Unternehmen erfolgreich genutzt werden", erklärt Karl Buchner vom WIFI. Derzeit sind etwa 50 Unternehmen Mitglied bei dem WIFI-Explorer-Abkommen. Vor allem die Großen der österreichischen Industrieszene gehören dazu: Plansee, Böhler, Kapsch, Plasser & Theurer und viele andere. Auch High-Tech-Schmieden wie die Kärntner IT-Firma SEZ, Forschungsgesellschaften wie die Austrian Research Centers, Industriedienstleister wie die Ratio Betriebsberatung und eine Reihe von kleinen und mittelgroßen technologieorientierten Betrieben sind Dauerkunden.

Buchner: "Explorer ist ein höchst geeignetes Instrumentarium für einen erfolgreichen Technologietransfer und geeignet für jede Unternehmensgröße. Das Ziel ist das Kreieren neuer Geschäftsfelder durch erfolgreiche Kommerzialisierung von marktreifen Technologien". Eine Umfrage unter den teilnehmenden Firmen hat ergeben, dass bisher mehr als 12 Prozent der Unternehmen eine Technologie aus dem Explorer-Programm umsetzen und kommerziell nutzen konnten. "Wir haben den Ehrgeiz, diesen Prozentsatz weiter zu steigern," betont Buchner und argumentiert: "Kein anderes Research-Programm bietet so umfassende, verlässliche und vielseitige Informationen über die weltweit aktuell in Anwendung und Weiterentwicklung stehenden Technologien."

Seit 1990 steht der österreichischen Wirtschaft über das WIFI der Zugang zum internationalen Technologie-Monitoring-Programm "Explorer" des Stanford Research Institutes (SRI Consulting Business Intelligence) zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Homepages www.future.sri.com/explorer oder www.wifi.at/ttm/information/sri.htm sowie bei Karl Buchner, WIFI Netzwerk,
Tel. 01/50105-3068. (pt)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4464
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK