Aviso, Montag 10.30 Uhr: PK-Scheele "Kennzeichnung von Gentechnik-Nahrungs- und Futtermitteln wird ausgeweitet"

Wien (SK) "Es gibt eine Reihe positiver Ansätze im Kommissionsvorschlag zu genetisch veränderten Lebens- und Futtermitteln - wie die längst überfällige Kennzeichnung von Futtermitteln - und auch die Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel sind weitreichender als bisher", erklärt die niederösterreichische SPÖ-Europaabgeordnete Karin Scheele zu ihrem Bericht im Umweltausschuss des Europäischen Parlaments "Genetisch veränderte Lebens- und Futtermittel". Wünschenswert wäre noch eine Erweiterung des Geltungsbereichs. Kritisch seien einerseits die Schwellenwerte für Lebens- und Futtermittel, die Verunreinigungen mit bisher in der EU nicht zugelassenen genetisch veränderten Organismen (GVO) enthalten, zu sehen, andererseits das Zulassungsverfahren, das bei der Europäischen Lebensmittelbehörde örtlich und inhaltlich zu stark konzentriert sei. Scheele wird dazu am Montag, den 25. Februar um 10.30 Uhr im Café Landtmann ausführlich Stellung nehmen. ****

Zeit: Kommenden Montag, 25. Februar, 10.30 Uhr
Ort: Café Landtmann

Die VertreterInnen der Medien sind herzlichst eingeladen. (Schluss) up/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK