2002 - Das Festjahr der Köche

Wien, (OTS) Im Jahr 2002 feiert der Verband der Köche Österreichs - Heimat und Berufsvertretung vieler großer Österreichischer Köche - sein hundertjähriges Bestehen. Zum 100-jährigen Jubiläum des Verbandes der Köche Österreichs sind daher für das Jahr 2002 zahlreiche Aktivitäten geplant: Dabei steht die Präsentation von "100 Jahre Österreichische Kochkunst" im Mittelpunkt, die nicht zuletzt durch internationale Impulse und der Kombination von Tradition und Moderne höchstes Ansehen genießt.

Kochen auf Eis - Auftakt am Wiener Rathausplatz

Den Auftakt zum Festjahr der Köche bildet das "Kochen auf dem Eis" am Samstag, dem 23. Februar, 15 Uhr, an einem für diese Berufssparte eher ungewöhnlichen Ort: nicht am heißen Küchenherd sondern ganz cool am Eistraum vor dem Wiener Rathausplatz. Gemüseschnitzer und Nudelköchinnen aus China, Eisschnitzer, Strudelmeister und Österreichische Topköche zeigen dabei ihr facettenreiches Können.

Auch Vizebürgermeisterin Grete Laska, selbst leidenschaftliche Köchin, präsentiert mit den "Strudelschupfexperten" des Verbandes der Köche und der Kochschule Judenplatz den ersten Eistraum-Sportstrudel.

Unter dem Titel "Kids & Cooks" üben sich darüber hinaus Kinder im Palatschinkenschupfen und zwar ganz standesgemäß mit Kochhauben.

"Die Welt kocht in Wien"

"Die Welt kocht in Wien" lautet dann das Motto im April, wenn internationale und alle österreichischen Kochmannschaften in Wien erwartet werden und von 25. bis 29. April 2002 spezielle Menüs in Wiener Restaurants und Hotel zaubern.

Am Donnerstag, dem 25. April, kochen im Rahmen eines besonderen Special Events die "Jungen Wilden" und am Freitag, dem 26. April präsentiert die Russische Nationalmannschaft landestypische Köstlichkeiten jeweils im Wien Energie Haus in der Mariahilfer Straße.

Festival für Hobby und Profiköche im Wiener Rathaus

Am Sonntag, dem 28. April, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr, treffen einander Hobbyköchinnen und -köche mit Profis. Nach Tradition der Wiener Kochausstellungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden die Kochmannschaft um 10.30 Uhr "Nach dem Kirchgang" von der Votivkirsche mit Musik über die Reichsratsstraße ins Rathaus einziehen und für einen Tag das Rathaus übernehmen.

Mit einer großen Kochausstellung in der Volkshalle soll 100 Jahre Kochkunst im Wandel der Zeit dokumentiert und Tradition und Gegenwart, nationale und internationale Küche verbunden werden:
unterstützt durch ein Expertenforum, Produktinformationen und vielen Tipps und Tricks aus den großen Schulen der Kochkunst. Die Geschichte der Kochkunst in den letzten 100 Jahren wird durch zahlreiche moderne und historische Platten der Bundesländermannschaften und der Internationalen Kochmannschaften dokumentiert. Dabei werden auch kunstvolle Schauplatten präsentiert. Alle relevanten Kochschulen Wiens präsentieren sich und gestalten in diesem Rahmen mit den Profiköchen ein kulinarisches Programm. Damit die Nachwuchsförderung nicht zu kurz kommt, stehen Vertreter der Kochschulen für Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten zur Seite. Aber auch der modische Aspekt darf beim Kochen nicht fehlen: Die Modeschule Herbststraße ist daher mit ihrer Kollektion vor Ort: Speziell für das Festjahr der Köche entwickelt wurde Kochmode im Wandel der Zeit - im historischen und futuristischen Design.

Wer es lieber ein wenig ruhiger hat, kann sich im Nestlecafe in der Volkshalle in alte, gemütliche Kaffeehaustradition zurückziehen. Hier gibt es Bücherstände und Signierstunden mit prominenten Köchen. In einer Ausstellung wird die hundertjährige Kochgeschichte Österreichs anhand historischer Kleinodien dokumentiert: das kleinste Kochbuch der Welt, historische Speisekarten, zahlreiche Auszeichnungen und Preise für die Österreichische Kochmannschaften oder das geheimnisvolle "Goldene Buch des Verbandes der Köche" geben einen liebevollen Einblick in die Kochkultur des Landes.

Im Gösser-Biergarten im Arkadenhof sorgen Biersommeliers für Erfrischung und Köche aus allen Bundesländern bereiten Regionaltypisches aus der Bierküche zu. Daneben präsentieren dort Aussteller ihre Produkte, und alles kann selbstverständlich auch probiert werden.

Unter dem Titel "Kids & Cooks" gestalten Kinder gemeinsam mit Profiköchen einen kunterbunten Küchennachmittag im Arkadenhof -Showkochen der Kleinsten mit den Größten. Daneben werden auf der "Touch & See" und der "Smell & Smile" Strecke die Sinnesorgane zum Schmecken und Riechen aktiviert, denn: Die besten Rezeptideen werden anschließend auf der Hauptbühne im Rahmen der Kochakademie prämiert, und die drei besten Rezepte werden gemeinsam mit den Köchen umgesetzt und verkostet.

Am Montag, dem 29. April, ist der Tag der Profiköche und ihrer Partner aus Industrie, Handel und Gewerbe in der Volkshalle des Wiener Rathauses geplant. Der 100-Jahre-Jubiläumsfestakt findet an diesem Abend im Festsaal des Wiener Rathauses mit zahlreichen internationalen und österreichischen Köchen vor geladenen Gästen statt.

An allen Tagen des großen Festivals wird die Radio Wien Bühne zum Ort der Präsentation. Als Bühnenprogramm gibt es Vorführungen mit Tipps und Tricks aus der Showküche, zahlreiche Interviews, ein Kinderquiz, u.v.m. Dort präsentieren sich auch die Kochmannschaften aus den Bundesländern an ihren eigenen Ständen.

Das 100-jährige Jubiläum des Verbandes wird mit verschiedenen kleineren Events während des gesamten Jahres fortgesetzt.

100 Jahre Verband der Köche Österreichs

Bereits seit 1884 trafen die Wiener Hoch- und Herrschaftsköche in einem exklusiven Zirkel der Kochkunst regelmäßig mit den Köchen der Ringstraßenhotels zusammen. 1902 wurde der "Verband der Köche Österreichs" am 15. September offiziell gegründet, und damit war die Neue Österreichische Küche geboren. Schon ein Jahr später fand der erste Kochball im Wiener Kursalon Hübner statt, und seit 1906 finden die großartigen Kochkunstausstellungen in den Gartenbausälen statt. Das noch heute erhaltene Ehrenbuch enthält u.a. auch die Unterschrift des Kaisers und seines Hofstaates. 1930 gewinnt die österreichische Nationalmannschaft bei der internationalen Kochkunstausstellung in Zürich den Preis der Nationen, zahlreiche weitere Preise und Auszeichnungen folgen bis heute. 1933 veröffentlicht der Verband der Köche Österreichs das wegweisende "Buch der Kochkunst", das bis heute vergriffen ist. Ein Jahr später wir der Verband und sein gesamtes Vermögen für den neuen Machthaber liquidiert. 1945 erfolgt dann die Neugründung des Verbands der Österreichischen Köche.

Historische Kleinodien werden im Rahmen einer Ausstellung während des Festivals im Rathaus die 100-jährige Geschichte der Österreichischen Kochkunst dokumentieren: u.a. historische Speisekarten, das kleinste Kochbuch der Welt, zahlreiche Preise und Auszeichnungen der österreichischen Kochmannschaften und historische und aktuelle Kochbücher sollen einen liebevollen Überblick über die 100 Jahre Kochgeschichte geben.

Im Rahmen des Event im April 2002 findet wieder eine großen Kochkunstausstellung statt: in der Volkshalle des Wiener Rathauses. Sie wird die an die große Tradition der Ausstellungen in den Gartenbausälen anschließen. Im Zentrum steht die Präsentation von historischen und modernen Schauplatten durch internationale und nationale Kochmannschaften. Kunstvoll arrangierte Speisenvariationen in typischen Tafelgeschirr: glanzvolle Höhepunkte großer Kochkunst.

Bereits ab 23. Februar 2002 gibt es zahlreiche Informationen über den aktuellen Stand der Vorbereitungen unter www.event-wien.at/ und ab 1. April 2002 kann dann dort auch das genaue Programm des Rathausevents abgerufen werden. (Schluss) bz/vo/rr

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
stadt wien marketing service gmbh
Tel.: 319 82 00-0
e-mail: zima@wien-event.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK