Nächstes Wochenende: 6. Europa-Forum in Lech am Arlberg

Auch heuer setzen Schüssel und Sausgruber auf die bewährte Mischung von "Dialog und Skifahren"

Lech (VLK) - Das inzwischen schon 6. Europa-Forum findet am kommenden Wochenende (1. bis 3. März 2002) in Lech am
Arlberg statt. Zu diesem nun schon traditionellen
"Gipfeltreffen" werden auf Einladung von Bundeskanzler
Wolfgang Schüssel wieder prominente Europapolitiker
erwartet, an deren Spitze EU-Kommissionspräsident Romano
Prodi, der spanische Ratspräsident Josep Piqué i Camps, EU-Agrarkommissar Franz Fischler und Aussenminsterin Benita Ferrero-Waldner. ****

Das von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Gastgeber Landeshauptmann Herbert Sausgruber zusammengestellte
Programm des 6. Europa-Forums setzt wieder auf die bewährte Mischung aus Dialog, Skifahren, winterlicher Bergnatur
sowie politischen Kontakten. Für Samstagnachmittag sind Arbeitsgespräche hinter verschlossenen Türen im Hotel
"Post" vorgesehen. Dabei sollen unter anderem, so LH
Sausgruber, Fragen der Kompetenzabgrenzungen in der EU
angesprochen werden. Im Anschluss daran findet eine Medieninformation über den Inhalt der Gespräche vorgesehen.

Als Teilnehmer am 6. Europa-Forum Lech werden außerdem
die Botschafter Gregor Woschnagg von der Österreichischen Vertretung in Brüssel sowie Wilhelm Schönfelder von der
Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU, EVP-ED-Fraktionsvorsitzender im Europaparlament Hans Gert
Poettering, die EU-Abgeordnete Ursula Stenzel, die EU-Generaldirektoren Jean Claude Piris, Brian L. Crowe und
Wolfgang Burtscher erwartet. Das Gastland Vorarlberg werden Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landtagspräsident
Manfred Dörler vertreten.

Auch die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg
wird beim EU-Forum in Lech indirekt zum Ausdruck gebracht:
Der Kennelbacher Schiproduzent HEAD stellt den
Europapolitikern leihweise die neuesten HEAD-Skier und HEAD-Skischuhe zum Testen zur Verfügung.
(pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL