Grasser zu Spekulationen der Salzburger Nachrichten: "Völlig absurd"

Finanzminister Karl Heinz Grasser bezeichnete die Spekulationen um seine Person in den Salzburger Nachrichten als völlig absurd. "Es muss sich wohl um einen verspäteten Faschingsscherz handeln" erteilt Grasser den unwahren Behauptungen eine klare Absage.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Winkler
Pressesprecher
Bundesministerium für Finanzen
+43 1 514 33 / 1440
matthias.winkler@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI/01