ÖAMTC: Winter meldete sich zurück

Umfangreiche Behinderungen durch Glatteis und Schneetreiben

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schneefall und eisige Temperaturen sorgten Donnerstagabend in weiten Teilen des Landes für umfangreiche Behinderungen auf den Straßen. Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale ereigneten sich in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und der Steiermark auf den spiegelglatten und zum Teil schneebedeckten Fahrbahnen zahlreiche Auffahr-Unfälle. Auf höher gelegenen Verbindungen hieß es vielerorts "Ketten anlegen".

Besonders schlimm war die Situation auf der Rheintal Autobahn (A 14) in Vorarlberg. Wie die ÖAMTC-Informationszentrale meldet, mußte die Autobahn im Abschnitt Bregenz-Frastanz wegen akuter Glättegefahr für die Dauer der Streuung gänzlich gesperrt werden. Behinderungen gab es auch auf der Tauern Autobahn (A 10) im Salzburger Pongau. Hier kam man bei dichtem Schneetreiben nur im Schritttempo voran. Schneefahrbahn, Glatteis und liegengebliebene Schwerfahrzeuge sorgten laut ÖAMTC auch auf der Pyhrn-Strecke (A 9) zwischen Kalwang und Treglwang für Verzögerungen.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kn, Ob, Unt

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC