ALPHA Österreich: Programmvorschau vom 25. Februar bis 1. März 2002

ALPHA Österreich von Montag bis Freitag, 21.00 bis 21.45 Uhr

Wien (OTS) - ALPHA Österreich, das ORF-Programmfenster in
BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, präsentiert sein Programm fünf Mal pro Woche: von Montag bis Freitag, jeweils von 21.00 bis 21.45 Uhr. Die Programminhalte der Woche vom 25. Februar bis 1. März 2002 sind:

Montag, 25. Februar: "Ein Haus für Punks"
Sie sind jung, ohne Arbeit, ohne festen Wohnsitz - sie sind anders und stehen am Rand der Gesellschaft. Sie werden von "Normalos" generalisierend Punks genannt. Die jugendlichen Obdachlosen, in den Sommermonaten im Grazer Stadtpark beheimatet, sind für die Wintermonate sesshaft geworden. Die Stadt Graz hat ein Abbruchhaus auf einem alten Industriegelände zur Verfügung gestellt. Neun bis zehn Personen hausen gemeinsam im desolaten Domizil. "Ich habe alles, was ich brauche", sagt einer von ihnen, dessen Einkommen gleich null ist. Aber eine Sorge ist bei allen vorrangig: Sie hoffen, nicht wie es eigentlich geplant war, wieder auf die Straße zu müssen. Denn das Leben unter freiem Himmel hinterlässt Spuren. Eine Dokumentation von Herbert Stern, Gundi Lamprecht und Sabine Schönegger.

Dienstag, 26. Februar: "Zwischen Macht und Ohnmacht - Beruf Krankenschwester"
Die Mehrheit der Menschen in Österreich stirbt in Krankenhäusern, Alters- oder Seniorenheimen. Pfleger und Seelsorger werden hier tagtäglich mit Sterben konfrontiert, oft stellvertretend für die nächsten Angehörigen und Freunde. Immer mehr soziale Aufgaben, die ursprünglich die Familie erfüllt hat, werden den Institutionen überantwortet. Die sterile Welt der Krankenhäuser sind heute Ort der Geburt und des Todes. Dem entgegen steht der Wunsch der meisten Menschen nach einem Tod in Geborgenheit. Ein Wunsch, dem in der Anonymität des Pflegealltags selten entsprochen werden kann. Wenn an manchen Wochenenden mehrere Patienten in einer Abteilung sterben, stellt sich den Schwestern und Pflegern immer wieder die Sinnfrage. Die Machtlosigkeit gegenüber dem Tod wird oft als eigenes Versagen oder gar Scheitern erlebt. Krankenhausroutine und streng hierarchische Systeme lassen die patientengerechte Pflege und menschenwürdiges Sterben oft nicht zu. Eine Dokumentation von Herbert Link.

Mittwoch, 27. Februar: "Medellin - Die Verlierer des Drogenkriegs" Medellin in Kolumbien gilt als die gefährlichste Stadt der Welt. Morde, Entführungen und bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Drogenbanden sind an der Tagesordnung. "Kinder sind die Opfer", sagt Pater Gabriel Mejia, der eine Stiftung gegründet hat, die Kindern hilft. Manche der Kinder greifen schon mit fünf Jahren zum ersten Mal zu Drogen. Im Alter von zwölf sind die meisten bereits straffällig geworden. Im Drogentherapiezentrum von Pater Gabriel bekommen die Kinder eine Chance auf eine bessere Zukunft. Eine Dokumentation von Claudia Hefner.

Donnerstag, 28. Februar: "Ins Land einischaun: Schuster bleib nicht bei deinen Leisten"
Innovative Handwerksbetriebe in der Steiermark, die erfolgreich Marktnischen erobert haben, stehen im Mittelpunkt der Dokumentation. So stellt ein weststeirischer Seilermeister als einziger im deutschen Sprachraum Bungeejumping-Seile her. Ein halbes Dutzend innovativer Handwerksbetriebe stellt Helmut Strunz in der Dokumentation vor. Unterstützt werden solche Betriebe vom Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer. Eine Produktion des Landesstudios Steiermark.

Freitag, 1. März: "Klingendes Österreich: In ruhigen Winkeln -Zwischen Oberwölz und Friesach"
In der Gegend zwischen Oberwölz in der Steiermark und Friesach in Kärnten finden sich beschauliche Winkel in schönster Landschaft. Sepp Forcher besucht unter anderem auf seiner musikalischen Wanderung Schloss Rothenfels und St Peter am Kammersberg in den Niedern Tauern. Musiziert und gesungen wird auch in Greim, Althofen, und in Katsch.
Eine Produktion des Landesstudios Steiermark.

Wiederholt werden die Sendungen jeweils am folgenden Werktag um 16.00 Uhr in ALPHA Österreich. Die Freitagssendung wird jeweils am Montag der Folgewoche wiederholt. Samstag und Sonntag gibt es keine ALPHA Österreich-Sendung. ALPHA Österreich, das ORF-Fenster in BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, kann über die Satelliten ASTRA 1B (analog) und ASTRA 1G (digital) europaweit empfangen werden. Eine Themenübersicht der weiteren ALPHA Österreich-Sendungen finden Sie in ORF TELETEXT auf Seite 308 und im Internet unter http://tv.orf.at/alpha.

Rückfragen & Kontakt:

Sandra Nettelbeck
Tel.: (01) 87 878 - DW 15234
http://tv.orf.at/alpha
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF/NRF