Konecny: Antrag auf Änderung der Bundesverfassung zur geschlechtsneutralen Formulierung eingebracht

Wien (SK) Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Bundesratsfraktion, Albrecht K. Konecny, brachte am Donnerstag gemeinsam mit Vizepräsidentin Anna Elisabeth Haselbach einen Antrag auf Änderung des Bundesverfassungsgesetzes ein. Grund für diesen Antrag ist ein "Dinosaurier" der Begriffsbezeichnung im Bereich der Länderkammer. ****

Als letzte nicht geschlechtsneutral gehaltene Begriffsbezeichnung in der Verfassung ist die Bezeichnung "Ersatzmann" des Bundesrates vermerkt. Dies soll nun durch die Einführung der geschlechtsneutralen Bezeichnung "Ersatzmitglied" dem allgemeinen Selbstverständnis und sprachlichen Standard angeglichen werden. Konecny und Haselbach hoffen, dass auch die VertreterInnen der anderen Parteien dieser sozialdemokratischen Anregung nachkommen werden. (Schluss) hm/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK