GEHRER: FACHHOCHSCHULEN SIND BILDUNGSPOLITISCHE ERFOLGSSTORY

Standortwahl gibt wichtige Impulse für regionale Wirtschaftsentwicklung

Wien, 20. Februar 2002 (ÖVP-PK) Die Fachhochschulen sind eine bildungspolitische Erfolgsstory, stellte heute, Mittwoch, Wissenschaftsministerin Elisabeth Gehrer im parlamentarischen Ausschuss für Wissenschaft und Forschung fest, in dem der Bericht des Fachhochschulrates für das Jahr 2000 einstimmig zur Kenntnis genommen wurde. Die Wissenschaftsministerin unterstrich zudem, dass von der Gründung der Fachhochschulen wichtige Impulse für die Wirtschaft am Fachhochschulstandort ausgehen. ****

Bezüglich der Festsetzung der Standorte für Fachhochschulen führte Gehrer im Ausschuss aus, dass schon bisher bei Standortfragen, bei denen es keine Einigung im Fachhochschulrat gegeben hat, die Entscheidung von der Wissenschaftsministerin getroffen wurde. Sie geht davon aus, dass auch in Zukunft Standortfragen in gutem Einvernehmen zwischen Fachhochschulrat und Bildungsministerium gelöst werden. "Die Empfehlung des Fachhochschulrates wird ein wesentliches Entscheidungskriterium sein", so die Ministerin.

Gehrer hob die Bedeutung von Fachhochschulstandorten für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region hervor: "Bildungsangebote als Teil der Infrastruktur haben einen positiven Einfluss auf neue Betriebsansiedelungen. Durch die Gründung einer Fachhochschule ergeben sich ungeheure Entwicklungschancen für eine Region, wie man beispielsweise in Hagenberg im Mühlkreis in Oberösterreich sieht", so Gehrer.

MEHR MÄDCHEN AN FACHHOCHSCHULEN

Die Bildungsministerin sprach sich im Ausschuss auch dafür aus, vermehrt Mädchen für den Besuch einer Fachhochschule zu motivieren. Sie regte an, diese besonders zu informieren, beispielsweise durch gezielte Aktionen wie Tage der offenen Tür. Ähnlich wie es manche Universitätsprofessoren bereits machen, könnten auch die Professoren der Fachhochschulen an Gymnasien gehen und dort vor Ort Schülerinnen und Schüler über Chancen und Möglichkeiten der Fachhochschule informieren, schloss Gehrer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK