OeKB legt erste Umwelterklärung vor

Zertifizierung nach EMAS und ISO EN 14001 für Österreichs zentralen Finanzdienstleister

Mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems und der Zertifizierung nach der EMAS II Verordnung und der EN ISO 14001 veröffentlichte die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) kürzlich ihre erste Umwelterklärung. "Damit wollen wir nicht nur unsere Verantwortung als volkswirtschaftlich relevante Dienstleisterin wahrnehmen und bekräftigen, sondern auch ganz klare Umweltziele erreichen", betont Eveline Balogh, die Managerin des OeKB-internen Öko-Projektes.****

Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften sind Themen, welche die OeKB als weltweit vernetzte Finanzdienstleisterin schon länger beschäftigen. Etwa in der Funktion als österreichische Export Credit Agency und Mitglied internationaler Gremien. Mit dem Umweltmanagementsystem und der Zertifizierung nach europäischen und internationalen Normen hat das Spezialinstitut nun die umweltrelevanten Abläufe und Zuständigkeiten im Unternehmen klar geregelt und sich zur kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner Umweltorientierung entschlossen. Das in der Umwelterklärung enthaltene Umweltprogramm reicht von produktökologischen Maßnahmen über Aktivitäten zur internen und externen Bewusstseinsbildung und Energieeinsparung bis zur Optimierung der Mülltrennung.

Die OeKB ist übrigens das erste heimische Kreditinstitut, das nach der 2001 in Kraft getretenen EMAS II Verordnung zertifiziert ist. Die Umwelterklärung der OeKB steht auch als umweltfreundlicher Download unter www.oekb.at im Web.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Gumpinger
Tel.: (01) 531 27/441
oeffentlichkeitsarbeit@oekb.at
Die OeKB im Internet: www.oekb.at / www.exportservice.at /
www.profitweb.at

OeKB Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB/OKB